Samstags im Sommer: Tatort Österreich - das kommt

50 Jahre „Tatort“ – Dakapo für Austro-Classics im Juli 2020 samstags in ORF 2, ab 22:10. Die Fälle, die Sendetermine.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Kultkrimireihe stehen ab ab 20. Juni zehn Wochen lang jeweils Samstag im zweiten Hauptabend die allerersten Fälle von Chefinspektor Moritz Eisner auf dem Programm von ORF 2.

Den Anfang macht der Fall „Nie wieder Oper“ (20. Juni, 22.10 Uhr; ORF-Premiere: Jänner 1999), in dem die Spurensuche in die scheinbar heile Welt eines Seniorenheims führt und es die kriminellen Machenschaften der Heimleitung aufzudecken gilt. Außerdem erwarten das Fernsehpublikum Dakapos von u. a. „Absolute Diskretion“ (27. Juni, 22.10 Uhr), „Passion“ (4. Juli, 22.00 Uhr), „Der Millenniumsmörder“ (11. Juli, 22.45 Uhr) und „Böses Blut“ (18. Juli, 22.40 Uhr)..

Das große Austro-„Tatort“-Jubiläums-Jahr 2020: Neues und alle Fälle des Tatort-Teams aus Österreich.

50 Jahre „Tatort“, 50 Fälle Moritz Eisner und zehn Jahre Bibi Fellner: Nach „Unten“ dreht das ORF-Erfolgsduo im großen Jubiläums-Jahr auch noch zwei weitere Fälle. Für Harald Krassnitzer, der 2020 zudem seinen 60. Geburtstag feiert, steht damit u. a. auch der 50. Fall als Moritz Eisner auf dem Drehplan. Adele Neuhauser, die als Bibi Fellner erstmals 2010 vor der Kamera stand, feiert 2020 ihr Zehn-Jahres-Jubiläum. Auf On-Air-Spurensuche geht das Ermittler/innen-Team in diesem Jahr in den beiden Krimis „Pumpen“ und „Krank“.

Neue Österreich-Tatorte in Produktion – das kommt!

Ein neuer ORF-Krimi führt Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser nach „Unten“: Daniel Prochaskas „Tatort“-Regiedebüt

Nach dem ORF-Landkrimi „Waidmannsdank“ wagt sich Regisseur Daniel Prochaska nun an seinen ersten „Tatort“. Ganz nach „Unten“ führen Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser die Dreharbeiten zu diesem neuesten ORF-Krimi. Und der vermeintlich klare Fall entpuppt sich nach einem zweiten Mordfall anders als vermutet und nimmt viel größere Dimensionen an.

Für Adele Neuhauser ist „Unten“ der 25. ORF-„Tatort“ in ihrem zehnten Drehjahr als Bibi Fellner. In weiteren Rollen spielen u. a. auch Thomas Stipsits, Hubert Kramar, Günter Franzmeier, Michael Pink, Jutta Fastian, Maya Unger, Michael Steinocher und Sabrina Reiter. Und nicht nur für Regisseur Daniel Prochaska ist „Unten“ ein „Tatort“-Debüt, sondern auch für die beiden Drehbuchautoren Tom Eichtinger und Samuel Schultschik. Zu sehen ist „Unten“ voraussichtlich 2021 in ORF 2.

In einem verlassenen Industriegelände wird ein toter Obdachloser gefunden. Indy (Michael Steinocher) und Tina (Maya Unger) haben die Leiche entdeckt und die Polizei verständigt. Das junge Pärchen lebt selbst auf der Straße und kannte den Toten sehr gut. Zunächst sieht es für die Ermittler/innen nach einer klassischen Motiv-Tat im Milieu aus: Ein Streit um Alkohol oder Geld eskaliert, am Schluss bleibt einer der Kontrahenten tot am Boden liegen. Nur, dass die gezogenen Schlüsse voreilig waren, denn am „Tatort“ finden die Ermittler/innen jede Menge Psychopharmaka und an der Kleidung des Toten Spuren von Crystal Meth. Hat der ermordete Gregor Aigner etwa mit Drogen gedealt, und kam es deshalb zu einem Streit? Wissen Indy und Tina vielleicht doch mehr, als sie zugeben? Gregor hat erst vor Kurzem Tina als Begünstigte seiner alten Lebensversicherung eingesetzt. Wollte sie das Geld kassieren? Hatten Tina und Gregor ein Verhältnis, und Indy hat den Kontrahenten aus Eifersucht beseitigt? Oder wurde dem früheren Journalisten vielleicht zum Verhängnis, dass er einer großen Sache auf der Spur gewesen sein könnte?

Krassnitzer und Neuhauser ermitteln im Fall „Krank“ (AT) Dreharbeiten zu Hennings drittem ORF-„Tatort“

Mit seinen ersten beiden Krimis „Grenzfall“ (2015) und „Schock“ (2017) erzielte Rupert Henning Topquoten. Nun wagt sich der Drehbuchautor und Regisseur an seinen neuesten ORF-„Tatort“, der seit Mittwoch, dem 21. August 2019, in Wien entsteht. Im aktuellen Fall „Krank“ (AT) geraten Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser mitten in einen Glaubenskrieg zwischen Schulmedizin und alternativen Heilmethoden: Als ein kleines Mädchen nach dem Einsatz sogenannter „sanfter Medizin“ ums Leben kommt, schlägt das hohe Wellen, und es entbrennt ein erbitterter, hochemotionaler Streit. Denn auf der Suche nach Heilung sind Menschen bereit, sämtliche Grenzen zu überschreiten – und auch vor Gier, Erpressung und Korruption nicht zurückzuschrecken. Neben dem rot-weiß-roten Ermittlerduo stehen u. a. auch Thomas Stipsits, Günter Franzmeier, Dominik Warta, Erik Jan Rippmann, Sabine Timoteo, Peter Raffalt und Sona MacDonald vor der Kamera. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September. Die Ausstrahlung in ORF 2 ist für 2020 geplant. „Tatort – Krank“ (AT) ist eine Produktion des ORF, hergestellt von Lotus-Film.

Als ein kleines Mädchen nach dem Einsatz sogenannter „sanfter Medizin“ ums Leben kommt, schlägt das hohe Wellen, und es entbrennt ein erbitterter, hochemotionaler Streit. Hätte sie wirklich sterben müssen, oder hätte sie bei anderer Behandlung vielleicht gerettet werden können? Hat sich ihr Vater, ein namhafter Vertreter der Alternativmedizin und Mitgründer des Unternehmens „Medicina Lenia“, bei der Behandlung seiner Tochter schuldig gemacht? Ein Gerichtsverfahren spricht ihn von derlei Vorwürfen frei. Doch dann wird er unmittelbar nach seinem Freispruch ermordet. Die Ermittlungen von Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) führen sie zu erschütterten Familienmitgliedern, überzeugten Heilspropheten und skrupellosen Machenschaften.

So gerät das Wiener Ermittlungsduo mitten in einen Glaubenskrieg, bei dem es nicht um Religionen im ursprünglichen Sinn geht, sondern vielmehr um etwas, das für jeden Menschen von existenzieller Bedeutung ist: Gesundheit. Der Kampf zwischen den Vertreterinnen bzw. Vertretern der sogenannten Schulmedizin und den Anhängerinnen bzw. Anhängern alternativer Heilmethoden wird mit geradezu fanatischer Härte geführt – und am Ende lässt die profitabelste aller Branchen alle moralischen Grenzen verschwimmen ...

23. Fall: Krassnitzer und Neuhauser drehen ORF-„Tatort – Pumpen“ (AT). Andreas Kopriva inszeniert neuen Krimi mit Stipsits, Kramar, Noori und Rupp in weiteren Rollen

„Pumpen“ ist am neuesten ORF-„Tatort“ angesagt, wenn die Spurensuche Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser zum 23. gemeinsamen Krimi in ein Fitnessstudio führen. Steckt Handel mit verbotenen Substanzen hinter der Tat, oder ist es doch ein ganz anderes Motiv, das mit dem Mordfall zu tun hat? Neben Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser stehen bis Anfang April in Wien und Umgebung u. a. auch wieder Romy-Nominee Thomas Stipsits, Hubert Kramar und Günther Franzmaier sowie die beiden mit dem Österreichischen Filmpreis 2019 ausgezeichneten Anton Noori und Laurence Rupp vor der Kamera. Andreas Kopriva, der zuletzt bei „Walking on Sunshine“ Regie führte, feiert mit „Pumpen“ nun sein „Tatort“-Debüt. Für das Drehbuch zeichnen – ebenfalls erstmals – Robert Buchschwenter und Karin Lomot verantwortlich. Zu sehen ist „Tatort – Pumpen“ (AT) voraussichtlich 2020 in ORF 2. „Tatort – Pumpen“ (AT) ist eine Produktion des ORF, hergestellt von Allegro Film.

Neben den Bahngleisen wird eine männliche Leiche gefunden. Die Identifizierung des Toten gestaltet sich nicht ganz einfach, führt aber alsbald in ein kleines Wiener Fitnessstudio, wo das Opfer zeitlebens häufig anzutreffen war. Mehrere Ungereimtheiten sind verdächtig: Wie kann sich ein offiziell Arbeitsloser einen teuren Sportwagen leisten, und was hat es mit den unzähligen Mailadressen auf seinem Laptop auf sich? Nachdem Selbstmord sehr rasch ausgeschlossen werden kann, suchen Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) und Bibi Fellner (Adele Neuhauser) im Umfeld von Iovan Savic nach einem möglichen Mordmotiv. Was dran an der Beobachtung, dass im Schutz des Studios mit verbotenen Substanzen gehandelt wird? Mit viel Akribie, Kombinationsgabe und Einsatz kommen Moritz und Bibi dann allerdings noch einem ganz anderen Verbrechen auf die Spur. Dabei werden sie von einem völlig unerschrockenen Kollegen unterstützt, der weder Mühen noch Risiken scheut und sich in seiner Begeisterung in große Gefahr begibt: Manfred Schimpf (Thomas Stipsits).

Tatort Österreich: Einsatz mit Schmäh?

Österreichs Ermittler: 2011 schlüpfte Adele Neuhauser  in die Rolle der ausgebrannten, alkoholgefährdeten und doch irgendwie menschlichen Bibi Fellner, die sich gemeinsam mit Harald Krassnitzer auf Spurensuche begibt. Moritz Eisner ist seit 17. Januar 1999 im Einsatz. Ein ungleiches Team, der eher farblose Eisner hat mit Bibi eine markante Partnerin zur Seite bekommen! Eine Produktion des ORF.

Alle Fälle vom Team Eisner und Fellner am Tatort Wien

  1. Baum fällt 2019
  2. Krank kommt 2019
  3. Pumpen kommt 2019
  4. Baum fällt 2019
  5. Glück allein 2019
  6. Wahre Lügen 2019
  7. Her mit der Marie 2018
  8. Die Faust 2018
  9. Virus 2017
  10. Wehrlos 2017 (40. Fall von Harald Krassnitzer, der ja ohne Adele Neuhauser startete)
  11. Schock 2016
  12. Die Kunst des Krieges 2016
  13. Sternschnuppe 2016
  14. Gier 2015
  15. Grenzfall 2015
  16. Deckname Kidon 2015
  17. Paradies 2014
  18. Abgründe 2014
  19. Angezählt 2013
  20. Unvergessen 2013
  21. Zwischen den Fronten 2013
  22. Falsch verpackt 2012
  23. Kein Entkommen 2012
  24. Ausgelöscht 2011
  25. Vergeltung 2011

 

Harald Krassnitzer (Moritz Eisner), Adele Neuhauser (Bibi Fellner), Thomas Stipsits (Manfred Schimpf). Bild: Sender / Hubert Mican
Harald Krassnitzer (Moritz Eisner), Adele Neuhauser (Bibi Fellner), Thomas Stipsits (Manfred Schimpf). Bild: Sender / Hubert Mican