Neue Folgen aus Staffel 18: Soko Donau

Das sind die neuen Folgen aus Staffel 18 bis 5. März 2024 dienstags im ORF. Bis 22. März auch freitags im ZDF.

  1. Der große Mitsch (Spielfilmlänge) 28. 2. 2024, ZDF
  2. Nahaufnahme
  3. Mein Essen mit Erik
  4. Nur eine Nacht
  5. Gefährliche Einkehr
  6. Letzte Ausfahrt Hoffnung
  7. Chimäre
  8. Bonnie und Bonnue
  9. In der Falle (1. 3. 2024, ZDF)
  10. (K)eine schöne Leiche (27. 2. 2024, ORF & 22. 3. 2024, ZDF)
  11. Klare Fakten (5. 3. 2024, ORF)

Neue Folgen und ein Krimi in Spielfilmlänge stellen das bewährte Team von Oberst Henriette Wolf alias Brigitte Kren  auch diesmal vor jede Menge Herausforderungen. Die Ermittlungen übernehmen wieder Andreas Kiendl, Martin Gruber und Lilian Klebow sowie Maria Happel und Helmut Bohatsch.

Drehende Staffel 19: „Soko Donau“ mit Neuzugang Max Fischnaller.

13 neue Folgen, ein Abschied und ein Neubeginn: In die 19. Runde geht es für das Team der „Soko Donau“. Und während sich der eine schon auf seinen Einstand freut, steht für den anderen der allerletzte Fall auf dem Drehplan: Max Fischnaller folgt in der aktuellen Staffel in der Rolle von Forensiker Julius Rubatsch Kriminaltechniker und Spurensicherer Wohlfahrt (Helmut Bohatsch) nach, der seit Start des ORF-1-Krimi-Dauerbrenners mit dabei ist und die Serie auf eigenen Wunsch mit der Auftaktfolge verlässt. Natürlich hat sich „der Neue“ schon lange auf seinen ersten Einsatz im SOKO-Team und die Rolle vorbereitet. „Ich habe mich vor ein Blatt Papier gesetzt und alles aufgeschrieben, was mir so in den Sinn gekommen ist. So ergab sich langsam ein schöner Charakter-Entwurf. Natürlich gab es Vorgespräche mit Redaktion und Produktion, die mir viel Freiraum gegeben haben“, so Fischnaller.

Dem Neuzugang zur Seite steht das bewährte Team um Andreas Kiendl, Martin Gruber, Lilian Klebow, Brigitte Kren und Maria Happel.

Zu sehen ist die neueste „Soko Donau“-Saison voraussichtlich 2024 in ORF 1.

Soko Donau: Martin Gruber (Max Herzog), Brigitte Kren (Henriette Wolf), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Andreas Kiendl (Klaus Lechner). Bild: Sender / ORF / Satel Film / Petro Domenigg
Soko Donau: Martin Gruber (Max Herzog), Brigitte Kren (Henriette Wolf), Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt), Andreas Kiendl (Klaus Lechner). Bild: Sender / ORF / Satel Film / Petro Domenigg

Sendetermine

Rückblick Staffel 17: Abschied & Dienstantritt für Neo-„Soko Donau“-Cop Martin Gruber:

Das Team von Oberst Dr. Henriette Wolf (Brigitte Kren) muss sich in der 17. Staffel von „SOKO Wien“ von einem vertrauten Kollegen verabschieden: Carl Ribarski (Stefan Jürgens) quittiert nach 14 Jahren. Mit Kriminalhauptkommissar Max Herzog (Martin Gruber), der dem Publikum vor allem als langjähriger Leiter der „Bergretter“ bekannt ist, ist schnell ein Nachfolger aus München gefunden.

Rückblick Staffel 15: Andreas Kiendl verstärkt die „Soko Donau“ als neuer Cop

Kiendl folgt Michael Steinocher, der neue Herausforderungen annimmt. Vor etwa zehn Jahren stand Andreas Kiendl zum letzten Mal für die „Soko Kitzbühel“  vor der Kamera und beendete seine Arbeit als Kommissar Klaus Lechner – um sich nach Graz versetzen zu lassen und mehr Zeit für die Familie zu haben. Doch schließlich lief alles anders als geplant und so kommt es, dass Lechner den ungeliebten Innendienst wieder quittiert und nun mit seiner Expertise als Ermittler die „Soko Donau“ verstärkt.

In seiner Rolle als nerdiger Kommissar Klaus Lechner gibt Andreas Kiendl gewissermaßen den steirischen Gegenpart zum deutschen Carl Ribarski (Stefan Jürgens). Für jede Menge Zündstoff ist also gesorgt.

Stefan Jürgens verlässt 2021 SOKO Wien

Seit 2007 war der Schaupsieler an Bord der österreichischen SOKO – Mitte 2021 steigt er nun aus. "Der Abschied fällt mir natürlich nicht leicht. Es waren wunderbare Jahre mit einem großartigen Team, für die ich sehr dankbar bin. Aber nachdem ich nun fast 16 Jahre in Berlin beim TATORT und in Wien bei der SOKO erfolgreich Verbrecher von der Straße geholt habe, wird es Zeit, die Lederjacke an den Nagel zu hängen. Ich möchte endlich auch wieder Komödien und andere Genres spielen können. Dafür sind bereits zwei Stoffe in Entwicklung."

Rückblick Staffel 14: Brigitte Kren wird neue „Soko Donau“-Chefin!

In der 14. Staffel (ab Folge 5) wird Kren zur neuen „Soko Donau“-Chefin und ersetzt damit Dietrich Siegl, der die Serie auf eigenen Wunsch verlässt.

Oberst Dirnberger (Dietrich Siegl) spürt schon seit geraumer Zeit, dass er Lust auf ein ruhigeres Leben hat und mehr Zeit mit seiner Babsi (Fanny Stavjanik) verbringen möchte. Seine Nachfolgerin ist Frau Oberst Dr. Henriette Wolf (Brigitte Kren), eine kleine, aber durchaus durchsetzungsfreudige Juristin im Polizeidienst, muss als neue Chefin beweisen, ob sie ihr Team auch im Griff hat.

Rückblick Staffel 13: Regulärer Dienstbeginn für Michael Steinocher als neuer „Soko Donau“-Cop!

Michael Steinocher verstärkt  das „Soko Donau“ in der 13. Staffel des ORF-Krimidauerbrenners! Als die SOKO ganz nahe dran ist, einen Drogenring zu zerschlagen, stößt er als verdeckter Ermittler dazu und steht dem bewährten Team schließlich als Bezirksinspektor Simon Steininger zur Seite. Vom verdeckten Ermittler zum neuen „Soko Donau“-Teammitglied …

2017: Gregor Seberg: „Besser gehen, wenn es am schönsten ist.“

Abschied von Gregor Seberg aus SOKO Donau als Oberstleutnant Helmuth Nowak„Es war ein Abschied mit Wehmut, aber das Haus war fertig gebaut, und jetzt wollte ich wieder um die Ecke schauen. Oder anders gesagt: Es war so schön, dass ich mir dachte: Schöner kann‘s nicht werden. Besser gehen, wenn es am schönsten ist. Es gibt ganz viele Ideen und Projekte, noch ist es finster in der Schublade, aber bald mehr! Jetzt kommen einmal Kabarettvorstellungen, darauf freue ich mich schon! Und ich kann mir jetzt endlich ,Soko Donau‘ in Ruhe ansehen!“

Über SOKO Donau

SOKO Donau im ORF, im deutschen Fernsehen läuft die Serie aus unter dem Titel "SOKO Wien". An der Donau von Ober- und Niederösterreich im Einsatz auf Wasser und Land.

Andreas Kiendl (Klaus Lechner), Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Lilian Klebow (Penny Lanz). Bild: Sender / Satel Film / Petro Domenigg
Andreas Kiendl (Klaus Lechner), Stefan Jürgens (Carl Ribarski), Lilian Klebow (Penny Lanz). Bild: Sender / Satel Film / Petro Domenigg