Neuer Krimi im Ersten: Hartwig Seeler

„Hartwig Seeler – Ein neues Leben“: Matthias Koeberlin steht erneut als Privatdetektiv Hartwig Seeler vor der Kamera

Nach der erfolgreichen Ausstrahlung von „Hartwig Seeler – Gefährliche Erinnerung“ im Mai 2019 steht Matthias Koeberlin seit 29. Oktober 2019 erneut als Privatdetektiv Hartwig Seeler vor der Kamera. Sein neuer Fall „Ein neues Leben“ (AT) führt den ehemaligen Polizisten, der sich nach dem Tod seiner Frau als Privatdetektiv selbstständig gemacht hat, nach Gozo, eine von 21 kleinen Inseln der Republik Malta. Eine ehemalige Kollegin hatte sich an ihn gewandt: Der Mann, der sie vor acht Jahren als Geisel gehalten hatte, wurde kürzlich aus dem Gefängnis entlassen, und nun fürchtet sie seine Rache; ihre Aussage hatte damals zu seiner Verhaftung geführt. Sie will verschwinden, spurlos. Und sie bittet Seeler, ihr dabei zu helfen, an einem weit entfernten Ort ein neues Leben beginnen zu können.

Inszeniert wird „Hartwig Seeler – Ein neues Leben“ (AT) wieder vom preisgekrönten Regisseur Johannes Fabrick, der auch das Buch schrieb. Neben Matthias Koeberlin spielen Emily Cox, Lasse Myhr, Dagny Dewath, Maximilian Brauer, Maximilian Grill, Monika Lennartz u. v. a.

Ein Sendetermin im Ersten steht noch nicht fest.

Hartwig Seeler - Gefährliche Erinnerung  (EA: MAi 2019)

Als Privatdetektiv nimmt Matthias Koeberlin in dem Krimidrama „Hartwig Seeler – Gefährliche Erinnerung“ die Arbeit auf: Er verkörpert einen introvertierten Ex-Polizisten, der für seine Auftraggeber spurlos verschwundene Personen aufspürt. Seeler wird von dem ver- zweifelten Ehepaar Kepler engagiert, deren 24-jährige Tochter spurlos verschwunden ist. Er forscht nach. Es sieht so aus, als sei die junge Frau in Kroatien einer spirituellen Vereinigung in die Falle gegangen, die mit verdrängten traumatischen Ereignissen arbeitet. Wie schwer es dem Unterbewussten fällt, wahre Erinnerungen von denen zu unterscheiden, die es nur scheinbar gegeben hat, erlebt der Ermittler, als er in sein eigenes Unterbewusstsein eintaucht.

Die verzweifelten Eltern der spurlos verschwundenen 24-jährigen Evelyn Keppler (Caroline Hellwig) haben ihm den Auftrag erteilt, ihre Tochter zu finden. Seelers Recherchen führen ihn an die kroatische Adriaküste, wo er die Vermisste in einer mysteriösen Selbstfindungsgruppe aufspürt - und das in einem ziemlich labilen Zustand. Die spirituelle Vereinigung verfolgt den Ansatz, über Hypnose den Schlüssel zu seelischen Traumata zu finden. Wie schwer es dem Unterbewusstsein fällt, wahre Erinnerungen von denen zu unterscheiden, die es nur scheinbar gegeben hat, erlebt Hartwig Seeler am eigenen Leib, als er sich dort selbst einer Hypnose unterzieht - ausgerechnet bei Amanda (Friederike Becht), der Heilerin, die auch Evelyn Keppler behandelt. Denn der Ex-Polizist ringt noch immer mit dem Unfalltod seiner Frau, über dessen ungeklärte Umstände er sich den Kopf zermartert. Was die Ursache dafür ist, dass Evelyn sich in die Fänge dieser spirituellen Gemeinschaft begeben hat, lässt Seeler an seinen Auftraggebern zweifeln: Es gibt einen schwerwiegenden Grund, warum sich die junge Frau von ihrem bisherigen Leben lösen will. 

Observation ist eine Stärke von Privatdetektiv Hartwig Seeler (Matthias Koeberlin). Bild: Sender/  ARD Degeto / Sabine Finger
Observation ist eine Stärke von Privatdetektiv Hartwig Seeler (Matthias Koeberlin). Bild: Sender/ ARD Degeto / Sabine Finger
› Alle Serien-News