Weltjournal Städteporträt-Reihe 2018

Mathilde Schwabeneder präsentiert im „WELTjournal: Mein Malta“ am 29. August um 22.25 Uhr in ORF 2; danach im „WELTjournal +: Daphne Caruana Galizia – der Tod der Journalistin“

Den Abschluss der diesjährigen „WELTjournal“-Sommerreihe bildet am Mittwoch, dem 29. August 2018, um 22.25 Uhr in ORF 2 Italien-Korrespondentin Mathilde Schwabeneder mit einem Porträt von Malta, dem kleinen Inselstaat im Mittelmeer, der zuletzt wegen massiver Korruptionsvorwürfe gegen Politik und Behörden und wegen des Mordes an der Investigativ-Journalistin Daphne Caruana Galizia in die Schlagzeilen geraten ist. Um 23.00 Uhr folgt im „WELTjournal +“ die Dokumentation „Daphne Caruana Galizia – der Tod der Journalistin“.

WELTjournal: Mathilde Schwabeneder präsentiert „Mein Malta“

Der kleine EU-Staat Malta im Mittelmeer an der Schnittstelle zwischen Europa und Afrika ist einer der am dichtesten besiedelten Staaten der Welt. Es waren die Kreuzritter des Johanniterordens, heute Malteser genannt, die auf ihrem Weg ins Heilige Land Malta zu ihrem Stützpunkt ausbauten. Die engen Straßen im Schachbrettmuster, die imponierenden Mauern, der tiefe Festungsgraben und die umliegenden Forts prägen bis heute das Stadtbild. Maltas Tourismus lebt von der reichhaltigen Kultur, die Hauptstadt Valetta ist heuer Kulturhauptstadt Europas. Zuletzt ist der kleine Inselstaat jedoch wegen massiver Korruptionsvorwürfe gegen Politik und Behörden und wegen des Mordes an der Investigativ-Journalistin Daphne Caruana Galizia in die Schlagzeilen geraten.

ORF-Korrespondentin Mathilde Schwabeneder, für Italien, den Vatikan und Malta zuständig, hat während des maltesischen EU-Vorsitzes im Vorjahr viel aus Malta berichtet. In ihrem Porträt des kleinen Inselstaates zeigt sie die Entwicklung der jahrtausendealten Kultur von den Phöniziern über Römer und Normannen bis zu den Kreuzrittern. Sie trifft junge Studenten an einem der zahlreichen Englisch-Institute der Mittelmeerinsel, die immer noch Mitglied des Commonwealth ist und deswegen Linksverkehr hat. Und sie berichtet über den Streit um Flüchtlinge und Migranten, die mit Malta die EU erreichen.

WELTjournal +: „Daphne Caruana Galizia – der Tod der Journalistin“

Der Mord an der maltesischen Investigativ-Journalistin Daphne Caruana Galizia vor zehn Monaten hat ganz Europa erschüttert. Die Journalistin starb vergangenen Oktober durch eine ferngezündete Autobombe in ihrem Wagen. Mit ihrer journalistischen Aufdecker-Arbeit hatte Daphne Caruana Galizia sich viele Feinde in Politik, Wirtschaft und Mafia gemacht und wiederholt Morddrohungen erhalten: In ihrem Blog berichtete sie über staatliche Korruption und Geldwäsche, über einen Premierminister, der maltesische Pässe an reiche Russen verkauft, und ranghohe Politiker, die Offshore-Firmen besitzen. Ihr Blog erreichte mehr als 400.000 Menschen pro Tag, mehr als alle maltesischen Tageszeitungen zusammen. „WELTjournal +“ zeigt den Stand der Ermittlungen in diesem spektakulären Mordfall, in dem drei Tatverdächtige angeklagt wurden, die Drahtzieher jedoch nach wie vor nicht gefasst wurden.

Das „WELTjournal“ setzt ab 1. August 2018 die erfolgreiche Städteporträt-Reihe der ORF-Korrespondentinnen und -Korrespondenten fort:

Auf dem Programm stehen

  1. „Mein Tokio“ mit Alexander Steinbach: 1. 8. 2018
  2. „Mein Hongkong“ mit Raimund Löw: 8. 8. 2018
  3. „Mein Alexandria“ mit Karim El-Gawhary: 22. 8. 2018
  4. und ein Porträt der maltesischen Hauptstadt Valletta mit Mathilde Schwabeneder: 29. 8.


Sendetermine