Filmfestspiele Cannes 2021

Logo von Cannes

Die Filmfestspiele in Cannes, finden 2021 von 6.–17 Juli statt. Dieses Jahr, hat zum ersten Mal ein afroamerikanischer Künstler, der US-amerikanische Regisseur Spike Lee, den Vorsitz des Festivals inne.

Eines der wichtigsten internationalen Filmfestivals des Sommers wird mit der Sendung „Stars unter Palmen – Preisverleihung der 74. Filmfestspiele von Cannes“ (Samstag, 17. Juli, 23.35 Uhr, ORF 2) im ORF-Programm gewürdigt.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die letztjährigen Filmfestspiele von Cannes in ihrer gewohnten Form nach langem Zögern abgesagt. Dieses Jahr wird der ursprünglich für 2020 vorgesehene Oscar-Preisträger Spike Lee ("BlacKkKlansman") endlich mit der Funktion des Jurypräsidenten betraut. Der US-amerikanische Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Schauspieler wird damit bei den im Juli stattfindenden Festspielen der erste afroamerikanische Künstler sein, dem unter anderem die Aufgabe zuteil wird, am Ende des Festivals den Gewinnern die Goldene Palme zu überreichen.

Über die Filmfestspiele Cannes

Die Filmfestspiele von Cannes sind eines der bedeutendsten Filmfestivals. Cannes an de französischen Côte d'Azur ist bereits seit 1946 Austragungsort. Mitte Mai treffen sich Cineasten an der Côte d’Azur zu den renommierten Filmfestspielen.

Alles über das Festival, die Comeptitions und die Termine erfahren Sie auf der Website der Filmfestspiele Cannes

arte und der ORF zeigen jährlich Spielfilme und Dokumentationen, die in den vergangenen Jahren dort ihre Premiere feierten oder im Wettbewerb liefen.