Wo laufen die Salzburger Festspiele in TV und Radio?

Plakat Salzburger Festspiele

Auch 2021 begleiten ServusTV und der ORF die Salzburger Festspiele programmlich. Mitte Juli bis Ende August ist Salzburg Treffpunkt für Kulturliebhaber aus aller Welt. Alle TV- und Radio-Übertragungen hier! ORF, Servus TV und Ö1 widment sich dem Festival und übetragen auch live.

Salzburger Festspiele auf ServusTV

Ab 29. Juli zeigt der Salzburger Sender an vier Donnerstagen Dokumentationen und Gesprächsrunden zum bedeutendsten Hochkultur-Festival Österreichs. Ein besonderes Augenmerk liegt diesmal auf „Jedermann“ und „Buhlschaft“ – unter anderem mit einer prominent besetzten Dokumentation zu „Buhlschaften und Jedermännern“ und einem persönlichen Porträt über „Salzburgs neue Buhlschaft: Verena Altenberger“.

Do., 29.07., ab 22:10 Uhr „Von Buhlschaften und Jedermännern“ (Dokumentation)

Die Buhlschaft im „Jedermann“ gilt als wichtigste Nebenrolle der Welt, und auch der Jedermann selbst wurde in Salzburg von den bedeutendsten deutschsprachigen Schauspielern verkörpert.
Größen wie Senta Berger, Klaus Maria Brandauer, Veronica Ferres, Tobias Moretti, Sunnyi Melles oder Peter Simonischek spielten und durchlebten jeweils mehrere Sommer Hugo von Hofmannsthals Klassiker. Was macht den Reiz dieses Stückes aus? Welche besonderen Erinnerungen verbinden die Schauspiel-Stars mit dem „Spiel vom Sterben des reichen Mannes“? Und was macht die Geschichte vom Jedermann heute noch so aktuell? Die wichtigsten Schauspielerinnen und Darsteller aus 100 Jahren Jedermann-Geschichte erinnern sich. Mit Senta Berger, Veronica Ferres, Klaus Maria Brandauer, Tobias Moretti, Lars Eidinger u.a.

Do., 05.08., ab 22:10 Uhr „Salzburgs neue Buhlschaft: Verena Altenberger“ (Porträt)

Mit ihrer eindringlichen Darstellung einer drogenabhängigen Mutter im Kinoerfolg „Die beste aller Welten“ avancierte Verena Altenberger 2017 zum Shooting-Star der heimischen Filmlandschaft.
2021 steht sie am vorläufigen Zenit ihrer Karriere: Als Buhlschaft debütiert die 33-Jährige bei den Salzburger Festspielen. Erstmals wird mit der gebürtigen Pongauerin eine Salzburgerin in der prestigeträchtigen Rolle zu sehen sein. ServusTV widmet der charismatischen Schauspielerin ein filmisches Portrait.

Do., 12.08., ab 22:10 Uhr „Festspiel-Erinnerungen: Anna Netrebkos ‘La Traviata’“ (Dokumentation)

Die Aufführung von „La Traviata“ bei den Festspielen 2005 war eine Sensation: Anna Netrebko und Rolando Villazón standen gemeinsam auf der Bühne und wurden in Salzburg zu Weltstars.
Unter der Regie von Willy Decker glänzten sie als Paar und inspirierten die Fantasien des Publikums. Nur selten waren Opernsänger derart natürlich und vermeintlich nah zu erleben. Die dokumentarischen „Festspiel-Erinnerungen“ rekonstruieren diesen Erfolg mit unveröffentlichtem Archivmaterial und Interviews – u.a. mit Anna Netrebko, Rolando Villazón, Thomas Hampson und Willy Decker.

Festspieltalks

Auch heuer bietet der „Salzburger Festspieltalk“ in der geschichtsträchtigen Bibliothek des Schloss Leopolskron hochkarätige Gesprächsrunden zu aktuellen Produktionen und Themen rund um die Salzburger Festspiele. An drei Donnerstagen spricht Ioan Holender mit prominenten Gästen wie Violinistin Patricia Kopatchinskaja, Stardirigent Teodor Currentzis oder dem Regisseur Jossi Wieler.

  • Do., 29.07., ab 23:10 Uhr „Salzburger Festspieltalk I“ Ioan Holender im Gespräch mit Alexander Pereira
  • Do., 05.08., ab 22:40 Uhr „Salzburger Festspieltalk II“ (tbd.)
  • Do., 12.08., 23:10 Uhr “Salzburger Festspieltalk III” Ioan Holender im Gespräch mit Patricia Kopatchinskaja und Teodor Currentzis
  • Do., 19.08., 23:10 Uhr “Salzburger Festspieltalk IV” Ioan Holender im Gespräch mit Jossi Wieler

Große Oper aus SalzburgPlakat Salzburger Festspiele

Von den Salzburger Festspielen zeigt das ORF-Fernsehen heuer die viel erwartete Eröffnungsoper „Don Giovanni“ (Samstag, 7. August, live- zeitversetzt, 22.00 Uhr, ORF 2; Premiere bereits am Montag, 26. Juli, live, 18.00 Uhr, Ö1). Die Neuinszenierung des Mozart-Klassikers durch Romeo Castellucci hätte bereits 2020 Premiere feiern sollen und wurde pandemiebedingt auf heuer verschoben. Unter der musikalischen Leitung von Teodor Currentzis am Pult seines Orchesters musicAeterna singen und spielen u. a. Davide Luciano, Nadezhda Pavlova, Vito Priante, Federica Lombardi und Anna Lucia Richter sowie der musicAeterna Chor.

Ein musikalisches Erlebnis der Extraklasse verspricht die mit Anna Netrebko in der Titelpartie hochkarätig besetzte „Tosca“ (Freitag, 27. August, live-zeitversetzt, 20.15 Uhr, ORF 2): An der Seite der Starsopranistin singt Ehemann Yusif Eyvazov den Maler Mario Cavaradossi und Ludovic Tézier den Baron Scarpia. Michael Sturminger inszeniert den Puccini-Opernthriller. Marco Armiliato dirigiert die Wiener Philharmoniker.

Konzertreigen aus der Festspielhochburg Salzburg im ORF

Eine ganze Reihe glanzvoller Konzertereignisse liefert der ORF seinem Publikum von den Salzburger Festspielen, die ihre im vergangenen Sommer gestarteten Feierlichkeiten zum 100-Jahr-Jubiläum heuer abschließen.

So ist im Fernsehen das 2020 aufgezeichnete, umjubelte Konzert „Garanča & Thielemann – ein Duo für Richard Wagner!“ (Sonntag, 25. Juli, 20.15 Uhr, ORF III) zu sehen. Unter der Leitung des Wagner-Spezialisten Christian Thielemann am Pult der Wiener Philharmoniker singt Elīna Garanča die berühmten „Wesendonck-Lieder“.

Ein weiterer Auftritt des hochkarätigen Duos Garanča-Thielemann folgt zu Mariä Himmelfahrt: „Christian Thielemann dirigiert die Wiener Philharmoniker“ (Sonntag, 15. August, 10.50 Uhr, ORF 2) mit einer Darbietung von Bruckners 7. Sinfonie sowie ausgewählter Richard-Strauss- Lieder, gesungen von Elīna Garanča.

Ein besonderes Festkonzert verspricht das von Andris Nelsons dirigierte „Konzert der Wiener Philharmoniker – Gustav Mahler: Symphonie Nr. 3 d-Moll“ (Sonntag, 8. August, live-zeitversetzt, 11.05 Uhr, ORF 2) zu werden: Das Alt-Solo im 4. Satz des monumentalen Werks zu Friedrich Nietzsches Text aus „Also sprach Zarathustra“ gestaltet die litauische Sängerin Violeta Urmana, die Choranteile im 5. Symphoniesatz werden vom Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor sowie vom Chor des Bayerischen Rundfunks bestritten.

3sat bringt von den diesjährigen Salzburger Festspielen ein Konzert von Klassikrebell „Teodor Currentzis und musicAeterna“ (Samstag, 14. August, 20.15 Uhr).

Ergänzend zum Konzertprogramm aus Salzburg bietet ORF 2 die Filmporträts „Andris Nelsons – Stardirigent ohne Allüren“ (Sonntag, 8. August, 10.25 Uhr), „Christian Thielemann – Mein Strauss“ und „Anton Bruckner – Das verkannte Genie“ (Sonntag, 15. August, 9.05 und 9.50 Uhr) sowie, passend zu einem Ö1-Konzert der Wiener Philharmoniker, „Bernard Haitink: Der rätselhafte Maestro“ (Sonntag, 29. August, 9.05 Uhr).

Die Salzburger Festspiele

Mitte Juli bis Ende August ist Salzburg Treffpunkt für Kulturliebhaber aus aller Welt. Künstlerisch maßstäbliche Aufführungen in den Sparten Oper, Schauspiel und Konzert bietet die Salzachstadt in den Sommermonaten. Alle TV- und Radio-Übertragungen hier! ORF, Servus TV und Ö1 widment sich dem Festival und übetragen auch live

Über die „Salzburger Festspiele“

Als das größte und bedeutendste Festival der Welt sind die Salzburger Festspiele oft bezeichnet worden, und tatsächlich lässt sich dieser Ruf durch zahlreiche Superlative belegen - nicht nur, was die Zahl der Veranstaltungen, der jährlichen Besucher oder der angebotenen Karten angeht. Wer immer Rang und Namen hat - Dirigenten, Regisseure, Sänger, Schauspieler und Virtuosen von Weltruf - gibt sich im Juli und August ein Stelldichein an der Salzach.

Die Homepage der Salzburger Festspiele mit genauem Spielplan, Informationen zu den aufgeführten Werken & Ticketshop.

Sendetermine

Die Salzburger Festspiele 2019 enden am 31. August