Neue SOKO: Das sind die Neuen in der SOKO Linz

Katharina Stemberger und Daniel Gawlowski sind das neue „Soko Linz“-Duo. Voraussichtlicher Drehstart für ORF/ZDF-Krimiserie mit u. a. Hausburg, Pschill und Andreev in weiteren Rollen im Mai

Kamera läuft!“ wird es ab Mai 2021 in der oberösterreichischen Hauptstadt heißen, wenn ebendort ein neues „Soko“-Team seinen Dienst antritt. Die Vorbereitungen für die neue ORF/ZDF-Krimiserie laufen bereits auf Hochtouren, und nun ist auch das internationale Ermittler/innen-Team der „Soko Linz“ komplett: Katharina Stemberger bringt als resche und resolute Chefinspektorin Johanna Haizinger jede Menge Erfahrung mit. An ihrer Seite ermittelt als ruhiger und bedachter Gegenpol Daniel Gawlowski – der nicht nur in seiner Rolle als Kriminalhauptkommissar Ben Halberg, sondern auch als alleinerziehender Vater einer halbwüchsigen Tochter gefordert ist. Als deren junge Chefin und Kriminalhauptkommissarin Nele Oldendorf wird Anna Hausburg vor der Kamera stehen. Alexander Pschill spielt den erfahrenen Gerichtsmediziner Richard „Richie“ Vitek, der nicht selten auch seine therapeutischen Qualitäten unter Beweis stellt, wenn es zwischen seinen Kolleginnen und Kollegen vielleicht einmal nicht ganz so reibungslos läuft. Newcomer Damyan Andreev gibt als junger Kommissariats-Mitarbeiter Aleks Malenov sein Serien-Debüt.

Neu sind aber nicht nur Standort und Team, sondern auch das Setting, in dem ermittelt wird: Die „Soko Linz“ wird als Polizeikooperationszentrum geführt, das im Dreiländereck Österreich, Deutschland und Tschechien zum Einsatz kommt und auch personell auf die österreichisch-deutsche Freundschaft setzt. Gedreht wird in der vor allem bei Start-ups und junge Unternehmen angesagten ehemaligen Tabakfabrik in Linz. Die 13 Folgen der ersten Staffel sind voraussichtlich 2022 in ORF 1 zu sehen.

Katharina Stemberger: „Eine große Freude und ein unglaubliches Privileg“

„Soko“-Luft hat Katharina Stemberger sowohl entlang der Donau als auch in Kitzbühel bereits mehrfach geschnuppert: „Entweder habe ich gemordet oder war schwer verdächtig – ich kenne die andere Seite also nur zu gut und weiß, dass man niemandem trauen darf.“ Unter die Ermittlerinnen geht die Wienerin für die „Soko Linz“ nun zum ersten Mal: „Zur Rolle mag ich noch nicht allzu viel verraten, aber was ich schon auf den ersten Blick sehe: Chefinspektorin Johanna Haizinger ist extrem gerade und schnörkellos und hält sich nicht zu sehr mit Höflichkeiten auf. Sie ist alles andere als ein Frischling, bringt jede Menge Erfahrung mit, hat schon viel erlebt und ist eine gute Beobachterin.“ Und weiter zur „Soko Linz“: „Es mir eine große Freude und ein unglaubliches Privileg, mit etwas Neuem beginnen und von Anfang an dabei sein zu dürfen.“

Daniel Gawlowski: „Neue Wege“

„Die Rolle des Ermittlers und das ,Soko‘-Format sind für mich aufregendes und unentdecktes Neuland“, freut sich der deutsche Schauspieler Daniel Gawlowski über seine Rolle bei der „Soko Linz“. „Ich liebäugelte zwar als Jugendlicher mit dem Gedanken, zur Bundespolizei zu gehen, habe mich dann aber letztlich doch für die Schauspielerei entschieden. Spannenderweise kommt jetzt beides wieder zusammen.“ Daniel Gawlowski steht demnächst als Kriminalhauptkommissar Ben Halberg vor der Kamera. Was er über die Figur schon verraten darf? „Die Macher/innen der ,Soko Linz‘ sind bei Ben Halberg neue Wege gegangen, die es bis dato bei den ,Sokos‘ noch nicht gab – so viel ist sicher. Bens Entscheidung, die Finanzmetropole Frankfurt zu verlassen, um ins gemütlichere Linz zu ziehen, kam nicht von ungefähr. Es war eine Herzensentscheidung, die in den Folgen auch eine besondere Rolle spielen wird.“

Ab 2021 ermittelt die „Soko Linz“: Dreharbeiten zu neuer ORF/ZDF-Krimiserie ab Frühsommer

Ab 2021 ist auch Linz in sicherer „Soko“-Hand – denn dann geht in der oberösterreichischen Hauptstadt ein neues Top-Team an den Start. Neu sind aber nicht nur Standort und Team, sondern auch das Setting, in dem ermittelt wird: Die „Soko Linz“ wird als Polizeikooperationszentrum geführt, das im Dreiländereck Österreich, Deutschland und Tschechien zum Einsatz kommt und auch personell auf die österreichisch-deutsche Freundschaft setzt.

Die Vorbereitungen für diese von ORF und ZDF koproduzierte und von Gebhardt Productions hergestellte Krimiserie laufen bereits auf Hochtouren: Nach Character-Bible und Story-Outlines sind nun die Drehbücher zu 13 Folgen in Entwicklung, erste Castings sind bereits am Laufen. Die Dreharbeiten zur ersten Staffel, die 2022 in ORF 1 zu sehen sein soll, starten voraussichtlich im Frühsommer.

ORF-1-Channelmanagerin Mag. Lisa Totzauer: „Auch starke Marken müssen immer wieder neu aufgeladen werden und neue Erzählformen finden. Nach den erfolgreichen und schönen zwei Jahrzehnten in Kitzbühel, haben wir das ‚Soko‘-Konzept weiterentwickelt und in Linz den perfekten Rahmen gefunden, um Bewährtes fortzusetzen, aber auch neue Facetten einzubringen. Wir werden das oberösterreichische Dreiländereck mit seinen regionalen Besonderheiten, seinem Lebensgefühl und seinen Eigenheiten gemeinsam mit unserem Partner ZDF über die Grenzen hinweg ebenso charmant wie spannend in Szene setzen.“