Georg Danzer zum 70er

Zum 70. Geburtstag, den Georg Danzer am 7. Oktober 2016 feiern würde, wird der geniale Austro-Musiker via TV, mit Neuinterpretation seiner Hits vom ebenso genialen Norbert Schneider und neuen Buch von Weggefährten Blacky Schwarz geehrt. Das kommt …

Danke Danzer – 6. 10. 2016 | Servus TV

Am 6. Oktober zeigt ServusTV eine aktualisierte Fassung des Danzer-Portraits aus 2012. Aktuell gedrehte Interviews mit Familienangehörigen sowie mit Ausnahmemusiker Norbert Schneider, der das "Danzer-Feuer“ in seiner Musik weiterträgt, lassen dessen Vermächtnis in neuem Licht erstrahlen.

Georg Danzer war nicht nur einer der einfühlsamsten Liedermacher Österreichs, sondern auch einer der produktivsten Künstler in seinem Genre, dem Austropop. Sein Repertoire umfasst rund 400 Lieder, darunter Hits wie "Jö schau", "Hupf in Gatsch" oder "Weiße Pferde".

Im Anschluss: Georg Danzer in Concert – 6. 10. 2016 | ServusTV

Nur a klana Bua im Winter – 7. 10. 2016 | ORFeins

Am 7. Oktober hätte Georg Danzer seinen 70. Geburtstag gefeiert. In dieser Dokumentation nähern wir uns dem Künstler Georg Danzer, der über 40 Alben herausgebracht hat, vorallem über seine Lieder. Mehrere Musiker, unter anderen Konstantin Wecker und Norbert Schneider, werden Lieder von Georg Danzer interpretieren und erzählen, warum ihre Wahl auf das jeweilige Lied gefallen ist. Weiters legen wir Augenmerk auf einen bisher wenig gezeigten Abschnitt in Georg Danzers Leben: seine Jugend und Schulzeit.

Durch die Sendung führt Thomas Stipsits.

Gedanken für den Tag  – 3.–8. 10.2016 | 6:56 | Ö1

von Thomas Stipsits, Kabarettist und Schauspieler. "Des kaun do no ned ollas gwesen sein" - Zum 70. Geburtstag von Georg Danzer. Gestaltung: Alexandra Mantler

"Jö schau", "Hupf' in Gatsch", "Fett wie ein Radierer", "Ruaf mi net an", "Weiße Pferde" oder "Laß mi amoi no d'Sun aufgeh segn" sind nur einige der Songs, die der Liedermacher Georg Danzer während seiner 400 Lieder umfassenden Schaffensperiode veröffentlicht hat und damit bis heute zahlreiche Künstler und Künstlerinnen in der österreichischen Musikszene beeinflusst. Einer dieser Künstler, der Kabarettist und Schauspieler Thomas Stipsits hat in seinem Konzertprogramm "Von Danzer bis Stinatz" viele auch eher unbekanntere Lieder von Georg Danzer gecovert und schildert in den "Gedanken für den Tag" seinen ganz persönlichen Zugang zu den Liedern von Georg Danzer.

In seinen Texten hat Georg Danzer immer wieder Tiefsinniges, Romantisches, Komisches und Anstößiges angesprochen. So heißt es etwa in seinem Lied "Des kaun do no ned ollas gwesen sein": "Da war do no was, des waß i ganz genau / Z'erst kummst auf die Welt /Und dann soll'st wieder geh' / Grad dann, wannst glaubst /Es fangt erst ollas au /Des kaun do no ned ollas gwesen sein /Na, na, des kaun i afoch ned glauben". Am 21. Juni 2007 ist der Liedermacher Georg Danzer an Lungenkrebs gestorben, am 7. Oktober dieses Jahres wäre er 70 Jahre alt geworden.

 

Georg Danzer (Donauinselfest 2005). Bild: Sender/Hans Leitner
Georg Danzer (Donauinselfest 2005). Bild: Sender/Hans Leitner
› Alle TV-News