TV in memoriam Ossy Kolmann

Programmänderungen in memoriam Ossy Kolmann

In memoriam Ossy Kolmann ändert der ORF sein Programm und zeigt am Sonntag, dem 24. Juli 2016, um 14.00 Uhr in ORF 2 das TV-Porträt „Ossy Kolmann – Abgeschminkt“. Die Dokumentation von Otto Schwarz gibt mit bekannten und weniger bekannten Ausschnitten und einem berührenden Gespräch mit Ossy Kolmann aus dem Jahre 2008 Einblicke in die Vergangenheit des österreichischen Publikumslieblings.

Anschließend um 14.30 Uhr steht mit „Der keusche Lebemann“ eine Komödie von Franz Arnold und Ernst Bach nach einer Inszenierung von Thaddäus Podgorski auf dem Programm von ORF 2. Ossy Kolmann spielt darin den paternalistischen Chef Julius Seibold, gezeigt wird eine Aufzeichnung aus den Wiener Kammerspielen aus dem Jahr 2002.

ORF III Kultur und Information zeigt u. a. am Sonntag, dem 24. Juli, um 17.25 Uhr einen der größten Publikumshits Kolmanns – „Pension Schöller“ – als Aufzeichnung aus den Kammerspielen aus dem Jahr 1994 mit u. a. Helmuth Lohner. Regie: Heinz Marecek.

Danach steht um 19.00 Uhr das Porträt „Ossy Kolmann – Abgeschminkt“ auf dem Programm.

Ossy Kolmann. Bild: Sender / Ali Schafler
Ossy Kolmann. Bild: Sender / Ali Schafler
› Alle TV-News