Neue Folgen im TV! Wolfsland – Donnerstagskrimi. Die Reihe

Neue Folgen der Reihe entstehen: Yvonne Catterfeld und Götz Schubert ermitteln erneut in Görlitz und Umgebung

Kurz vor den Ausstrahlungen der beiden Filme „Wolfsland – Das heilige Grab“ am 28. November und „Wolfsland – Heimsuchung“ am 5. Dezember, jeweils um 20:15 Uhr, stehen Götz Schubert und Yvonne Catterfeld in Görlitz und Umgebung für den siebten und achten Film der erfolgreichen Reihe „DonnerstagsKrimi im Ersten“ vor der Kamera. Die Drehbücher zu „Kein Entkommen“ (AT) und „Das Kind vom Finstertor“ (AT) schrieb wieder das Autorenteam Sönke Lars Neuwöhner und Sven Poser. Die Regie führt Till Franzen, der bereits den vierten Fall dieser Reihe inszenierte. Vor der Kamera von Timo Moritz stehen neben Yvonne Catterfeld und Götz Schubert als Ermittlerteam, Jan Dose als Spurensicherer Jakob Böhme und Stephan Grossmann als Revierleiter Dr. Grimm, in den beiden neuen Fällen u.a. Christoph Letkowski, Tijan Marei, Monika Lennartz, Alexander Finkenwirth, Katrin Wichmann, Dagmar Leesch, Felix Goeser, Louis Christiansen und Hermann Beyer.

7. Film:  „Kein Entkommen“ (AT): Seit sie ihm bei der Verhaftung seines Erzfeindes Goran Tonka geholfen hat, fühlt sich „Butsch“ (Götz Schubert) für Sandra verantwortlich. Nun wird ihre Mitbewohnerin tot aufgefunden. Erschlagen und in einem tiefen Kessel der alten Görlitzer Hefefabrik. Beunruhigend ist, dass die Tote Sandras Jacke trägt und sie sich seit Tagen nicht nur beobachtet, sondern bedroht fühlt. Ist Goran Tonka auf einem Rachefeldzug und hat aus Versehen die Falsche erwischt?

8. Film:  „Das Kind vom Finstertor“ (AT): Sowohl „Butsch“ als auch Viola Delbrück sind sehr mit sich selbst beschäftigt, als ein zehnjähriger Junge ihre ganze Aufmerksamkeit fordert. Er liegt im Kofferraum eines Autos, dessen Besitzer ermordet aufgefunden wurde. Ausgerechnet am alten Scharfrichterhaus am Finstertor. Der Junge spricht nicht, hat scheinbar keine Angehörigen, ist offensichtlich zutiefst gestört – und fasst beinahe auf der Stelle ein tiefes Zutrauen zu Butsch. Was der etwas angespannten Beziehung zwischen Butsch und Viola nicht gerade zuträglich ist …

„Wolfsland“ ist eine Produktion der Molina Film (Produzentin: Jutta Müller) im Auftrag der ARD Degeto und des MDR für Das Erste. Die Redaktion haben Jana Brandt und Adrian Paul (beide MDR) sowie Katja Kirchen (ARD Degeto). Die Dreharbeiten dauern bis 29. November 2019. Sendetermine stehen noch nicht fest.

Das ist die Reihe mit Yvonne Catterfeld und Götz Schubert als Ermittler in Görlitz!

Nach ihrem erfolgreichen Debüt beim „DonnerstagsKrimi im Ersten" ermitteln die Kommissare Burkhard „Butsch" Schulz (Götz Schubert) und Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld) in Görlitz wieder. Dabei kämpfen die beiden einen Kampf gegen die Schatten der Vergangenheit und gegen die ganz reale Bedrohung, die von Violas psychotischem Ex-Ehemann Björn Delbrück ausgeht.

Über „Wolfsland“

Der eine hat schon einen langen Weg hinter sich. Die andere flieht vor ihrem alten Leben. Görlitz als Hoffnung. Gleich der erste Fall führt die neuen Kommissare Burkhard "Butsch" Schulz und Viola Delbrück gemeinsam an ihre Grenzen.

Bisher gesendete Filme WOLFSLAND

  1. Wolfsland - Ewig Dein am (2016)
  2. Wolfsland - Tief im Wald (2016)
  3. Wolfsland - Der steinerne Gast (2018)
    Die Entdeckung einer Leiche im Fundament eines Görlitzer Altstadt-Hauses bringt Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld) und Burkhard „Butsch" Schulz (Götz Schubert) in „Der steinerne Gast" (AT) auf die Spur eines bis heute flüchtigen Verbrecher-Trios - und hinein in eine Geschichte alter Schuld und schmerzhafter Erkenntnisse. Gemeinsam haben drei Gangster vor mehreren Jahren einen Juwelier überfallen und getötet. Die nun gefundene Leiche ist einer der drei Täter, einen zweiten spüren die Kommissare schnell auf. Als sie diesen wenig später erstochen am Ufer der Neiße finden, steht fest, dass sie auch den dritten Flüchtigen aus seinem Versteck gelockt haben. Doch wer ist der dritte Mann, der offensichtlich versucht, seine Spuren zu verwischen und dafür über Leichen geht? Noch während Delbrück und „Butsch" fieberhaft fahnden und „Butsch" auf eine überraschende Erkenntnis stößt, verschwindet seine Kollegin spurlos ...
  4. Wolfsland - Irrlichter (2018)
    Ein toter Gasthof-Besitzer, seine anmutig trauernde Geliebte und ein erst vor kurzem geändertes Testament führen „Butsch" und Viola Delbrück in „Irrlichter" (AT), ihrem vierten Fall, immer tiefer in ein großes Familiendrama um einen charismatischen Patriarchen und seine Söhne. „Butsch" würde seine Kollegin am liebsten ganz aus den Ermittlungen heraushalten, zweifelt er doch daran, dass seine Partnerin überhaupt schon wieder einsatzfähig ist. Aber Viola Delbrück denkt gar nicht daran, auf ihre eigenen Wunden Rücksicht zu nehmen, und macht sich vielmehr daran, die alten und neuen Wunden der Familie des toten Olmützer zu untersuchen.
  5. Wolfsland – Das heilige Grab (2019)
  6. Wolfsland – Heimsuchung (2019)
Burkhard „Butsch“ Schulz (Götz Schubert). Bild: Sender / Steffen Junghans
Burkhard „Butsch“ Schulz (Götz Schubert). Bild: Sender / Steffen Junghans
› Alle TV-Vorschau