Neue Staffel 2019: Herzkino. Die Filme, die Mediathek

Herzkino Saison 2019 – neue Filme!

Das bringt die neue Herzkino-Saison 2019 im November und Dezember – die Sendetermine: Plus: Herzkino sonntags im ZDF und in der Mediathek zum Nachschauen.

Herzkino in der Mediathek

Herzkino im November und Dezember 2019 - die Sendetermine

NEU! Marie fängt Feuer im ZDF, Sonntag, 17. November 2019

Herzkino
Reihe Melodram
20:15 Marie fängt Feuer
Alles oder nichts

Angie wird gestalkt: Nachdem die Freiwillige Feuerwehr einen Mann aus seinem Auto befreit hat, wird er zur Bedrohung seiner Retterin, und Marie muss ihrer Freundin zur Seite stehen.

NEU! Marie fängt Feuer im ZDF, Sonntag, 24. November 2019

Herzkino
Reihe Melodram
20:15 Marie fängt Feuer
Den Mutigen gehört die Welt

NEU! Rosamunde Pilcher: Der magische Bus im ZDF, Sonntag, 1. Dezember 2019

Herzkino
Reihe Liebesfilm
20:15 Rosamunde Pilcher: Der magische Bus
Nach der Kurzgeschichte "Promise of tomorrow"

NEU Frau Holles Garten, ZDF, Sonntag, 8. Dezember 2019, 20.15 Uhr

"Herzkino" mit Cornelia Froboess
ZDFmediathek, Samstag, 7. Dezember 2019, 20.15 Uhr

Gärtnermeisterin Mia liebt den Botanischen Garten über alles. Doch sollte ihre intrigante Schwester die Leitung übernehmen, droht dem Garten eine düstere Zukunft. Kann Mia das mit Hilfe von Frau Holle verhindern? Am zweiten Adventssontag zeigt das ZDF "Frau Holles Garten" und überträgt damit ein altbekanntes Märchen in die Gegenwart.

NEU! Weihnachten im Schnee, ZDF, Sonntag, 125. Dezember 2019, 20.15 Uhr


Herzkino
Fernsehfilm Alltags-/Familienfilm
20:15 Weihnachten im Schnee

Herzkino-Reihe im ZDF. Bild: Sender / Phillip Wölke
Herzkino-Reihe im ZDF. Bild: Sender / Phillip Wölke

VORSCHAU – diese Filme entstehen derzeit für das Herzkino

40. "Katie Fforde": Dreharbeiten für ZDF-"Herzkino"-Film mit Ulrike Folkerts gestartet

Die 60-jährige Anne (Ulrike Folkerts) hat sich noch nie so alt gefühlt: Als wäre es nicht schlimm genug, dass sie aufgrund ihres Alters entlassen wurde, bändelt ihre Tochter nun auch noch mit dem deutlich älteren Joe (Götz Schubert) an, der ausgerechnet Annes Jugendliebe ist. Für den 40. "Herzkino"-Liebesfilm der "Katie Fforde"-Reihe, "Ein Haus am Meer", stehen Ulrike Folkerts und Götz Schubert seit Samstag, 17. August 2019, in Boston und Umgebung vor der Kamera. In weiteren Rollen sind Romina Küper, Stephan Szasz, Esther Esche, Hartmut Volle und andere zu sehen. Regie führt Helmut Metzger nach dem Drehbuch von Jörg Tensing.

"Wer 60 wird, fliegt raus!" – so lautet das Motto der Bostoner Anwaltskanzlei, für die Anne ihr halbes Leben gearbeitet hat. Dabei scheint der Jugendwahn nur die Frauen zu treffen. Denn während Anne entlassen wird, steigt ihr fast gleichaltriger Kollege Leonard zum Kanzleipartner auf. Anne muss nun also umdenken und will sich ihren Lebenstraum von einem kleinen Haus am Meer erfüllen – so zumindest die offizielle Version. Inoffiziell weiß sie allerdings nicht, wie sie ohne ihr Gehalt die fälligen Handwerkerrechnungen bezahlen soll. Auch ihrer Tochter Holly (Romina Küper), die gerade ihr Jura-Examen bestanden hat, wird Anne kein Geld mehr überweisen können.

Aber als Leonard Anne in einem Fall um Hilfe bittet, wittert sie eine Chance, ihrer Tochter zum ersten Job zu verhelfen. Kurzerhand lädt sie Leonard übers Wochenende ein, um den Deal perfekt zu machen. Doch Holly erscheint in Begleitung ihres neuen, deutlich älteren Freundes: Joe ist nicht nur in Annes Alter, sondern tatsächlich ihr auf jugendlich getrimmter Ex-Lover. Wie schon vor 40 Jahren, liebt er es noch immer, dazwischenzufunken.

Produziert wird "Katie Fforde: Ein Haus am Meer" im Auftrag des ZDF von Network Movie Hamburg (Produzentinnen: Jutta Lieck-Klenke und Sabine Jaspers; Producerin: Nina Tanneberger). Verena von Heereman ist die verantwortliche Redakteurin im ZDF. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 16. September 2019, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

"Katie Fforde": ZDF dreht "Herzkino"-Komödie mit Rebecca Immanuel

Es ist nie zu spät, seine Ziele zu erreichen – das sagt sich auch Beinahe-Ärztin Helen (Rebecca Immanuel). Doch um sich endlich ihren Lebenstraum zu erfüllen, muss sie in ihren erwachsenen Sohn aus dem Nest stoßen und die Angst vor ihrer eigenen Courage überwinden. Seit Montag, 15. Juli 2019, entsteht in Boston und Umgebung die "Herzkino"-Liebeskomödie "Katie Fforde: Hotel Mama". Neben Rebecca Immanuel stehen Alexander Wipprecht, Jascha Baum, Mignon Remé und viele andere vor der Kamera. Regie führt Helmut Metzger nach dem Drehbuch von Elke Rössler.

Helen Carter will es noch einmal wissen: Sie hängt ihren alten Job an den Nagel, um endlich ihr Medizinstudium abzuschließen. Doch der Einstieg ins Studentenleben gestaltet sich alles andere als einfach. Helens Professor (Oliver Sauer) hält nichts von Spätberufenen und beobachtet sie besonders kritisch. Zudem steht Sohn Louis (Jascha Baum) plötzlich mit einem Gipsbein vor der Tür – wild entschlossen, sich wieder im Hotel Mama einzunisten. Von seinem alten Kinderzimmer aus torpediert er Helens Flirt mit dem sympathischen Marc Bloom (Alexander Wipprecht). Zudem hat Louis seine Freundin Sarah Ferrante (Charleen Deetz) geschwängert und weigert sich, Verantwortung zu übernehmen. Die Betreuung des Nesthockers nimmt immer mehr Zeit in Anspruch, und Helen gerät zunehmend unter Druck.

ZDF dreht vier neue Filme "Frühling" mit Simone Thomalla

Im Sommer 2019 entstehen in Bayrischzell und Umgebung zwei von vier neuen Filmen der ZDF-Herzkino-Reihe "Frühling". Neben Simone Thomalla als Dorfhelferin Katja Baumann spielen im Ensemble Christoph M. Ohrt, Kristo Ferkic, Marco Girnth, Johannes Herrschmann, Caroline Ebner und Nadine Wrietz. In Episodenrollen sind Emilia Bernsdorf, Clelia Sarto, Wowo Habdank, Julia Brendler, Julia Dietze und viele mehr zu sehen. Regie führt Gunnar Fuß, die Drehbücher stammen von Natalie Scharf.

Im Film mit dem Arbeitstitel "Frühling – Pflücke den Tag" sieht Katja an einer Bushaltestelle eine verwirrte Frau (Clelia Sarto). Katja hält und spricht die Frau an, die ihr erzählt, dass sie auf ihren Mann warte. Trotz des merkwürdigen Verhaltens fährt Katja nach dem kurzen Gespräch weiter. Wenig später erfährt sie vom tragischen Tod eines Frühlinger Einwohners. Bei der Trauerfeier mit Pfarrer Sonnleitner (Johannes Herrschmann) fällt der Tochter des Verstorbenen (Emilia Bernsdorf) auf, dass ihre Mutter unter den Trauergästen fehlt. Die Suche beginnt.

In der Folge mit dem Arbeitstitel "Frühling – Spuren der Vergangenheit" suchen Charly und Greta (Yasmina Kraus, Theresia Vajkoczy) ihren entlaufenen Hund. Die beiden Mädchen finden das Tier im Wald, gefangen in einem alten Dachsbau, und holen Tierärztin Dr. Susanne Wagner (Julia Dietze) zuhilfe. Zur gleichen Zeit trifft Katja Linda (Julia Brendler), die seit einiger Zeit im Auto zu leben scheint. Katja kümmert sich um die Frau und stößt auf ein rätselhaftes Ereignis um das Verschwinden von Lindas Ehemann.

 Sendetermine stehen noch nicht fest. Zwei weitere Filme werden ab August 2019 hergestellt.

Frauenpower im "Herzkino": ZDF dreht 2019 fünf neue "Inga-Lindström"-Filme

In der ZDF-"Herzkino"-Saison 2019/2020 setzt die "Inga Lindström"-Reihe auf geballte Frauenpower: Vier von fünf Drehbüchern stammen von Frauen, zwei der Filme werden von einer Regisseurin inszeniert und erstmalig führt eine Frau die Kamera.

Im ersten Film mit dem Arbeitstitel "Inga Lindström: Symphonie der Sehnsucht" setzt Stine (Stephanie Stumph) alles daran, ihre leibliche Tochter endlich zu sich zu holen. Neben Stephanie Stumph stehen Sebastian Achilles, Marion Mitterhammer, Filip Peeters, Rebecca Rudolph und viele andere vor der Kamera. Stefanie Sycholt führt Regie und schrieb das Drehbuch. Die mehrfach preisgekrönte Annette Focks, die 2019 den Deutschen Fernsehpreis gewann, komponiert die Filmmusik.

Die erfolgreiche Dirigentin Stine (Stephanie Stumph) kehrt in ihre Heimat Norrköping zurück, um das Sommerkonzert des örtlichen Orchesters zu dirigieren. Außerdem möchte sie ihre Tochter Lene (Tara Fischer) zu sich nach Rom holen, wo sie mittlerweile lebt. Allerdings ist Lene in dem Glauben aufgewachsen, dass Stines Mutter Birgit (Marion Mitterhammer) auch ihre Mutter sei. Denn Birgit wollte die Karriere der talentierten Stine nicht in Gefahr wissen, als diese mit 16 Jahren schwanger wurde. Kurzerhand zog sie Lene als ihre eigene Tochter auf und möchte die Wahrheit nun weiterhin im Verborgenen halten. Aber als Stines erste große Liebe Mads (Sebastian Achilles) wieder in ihr Leben tritt, kommt alles anders.

ZDF-"Herzkino": Drehstart für "Weihnachten im Schnee"

In Hamburg und Norwegen entsteht  für das ZDF-"Herzkino" ein Ensemble-Film mit dem Arbeitstitel "Weihnachten im Schnee". Eigentlich feiert Familie Johnen rund um die Eltern Gitta (Ulrike Kriener) und Henri (Rainer Bock) das Weihnachtsfest immer gemeinsam in Hamburg. Jetzt wundern sich die drei erwachsenen Kinder Annika (Katharina Schüttler), Sanne (Inez Bjørg David) und Bastian (Anton Spieker), dass Weihnachten dieses Jahr im Schnee, auf einer Hütte in Norwegen, stattfinden soll. Regie führt Till Franzen ("Herr und Frau Bulle"), das Drehbuch schrieben Claudia Matschulla und Arnd Mayer. In den weiteren Rollen spielen Carsten Björnlund, Wencke Myhre, Luke Matt Röntgen und andere.

Eine Mail, die die Geschwister kurz vor den Feiertagen von den Eltern erhalten, stellt die alljährliche Weihnachtsroutine auf den Kopf. Buchhalterin Annika, verheiratet mit Christoph (Janek Rieke) und Mutter eines Teenagers, ist nicht sonderlich besinnlicher Stimmung. Sie stellt ihr bisheriges Leben in Frage. Ihre Schwester Sanne, Ärztin am Universitätsklinikum, wollte Dienst schieben – gemeinsam mit ihrer Affäre Mark (Johannes Hauer). Nur Bastian freut sich auf die Feiertage im Schnee. Also macht sich die Familie auf nach Norwegen. Dort angekommen, ist die Vorfreude auf Weihnachten erst einmal groß. Die verschneite Hütte ist festlich geschmückt, Neuigkeiten werden ausgetauscht, und man macht einen gemeinsamen Ausflug in die Stadt. Doch auf engem Raum brechen schnell alte Konflikte auf. Vater und Mutter benehmen sich seltsam. Hat Henri eine Affäre? Bastian versucht, seine Mutter um Geld anzupumpen, sehr zum Unwillen seiner Schwestern. Und die Eltern sorgen sich um Sanne, die erschöpft wirkt und der ständig schlecht ist. Keines der Kinder ahnt, dass Gitta und Henri ein Geheimnis haben.

ZDF dreht 2018 neue Filme der "Herzkino"-Reihe "Inga Lindström"

Im ersten von fünf neuen "Inga Lindström"-Filmen erfährt Jette (Paula Schramm), dass sie bei der falschen Familie aufwuchs. Der "Herzkino"-Film mit dem Arbeitstitel "Die vielen Leben der Jette Johannsen" entsteht seit Montag, 14. Mai 2018, in Schweden. Neben Paula Schramm stehen Marion Kracht, Max Woelky, Leonard Lansink, Franz-Xaver Brückner und viele andere vor der Kamera. Stefanie Sycholt führt Regie und schrieb das Drehbuch.

Seit Jahren kümmert sich Kellnerin Jette um ihren erblindenden Vater Henrik (Leonard Lansink). Nun muss sie erfahren, dass sie bei der Geburt vertauscht wurde und eigentlich aus der wohlhabenden Familie Borgen stammt. Jette, die von Henrik allein großgezogen wurde, sehnt sich danach, ihre wahre Mutter (Marion Kracht) kennenzulernen. Doch Nele (Nina Brandt), die an Jettes Stelle bei den Borgens aufwuchs, und ihr Bruder Malte (Tobias van Dieken) wollen um jeden Preis verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Denn Jette hätte Anspruch auf ihren Anteil an der familieneigenen Firma. Kurzerhand setzen sie Anwalt Steffen Kronberg (Max Woelky) auf den Fall an: Er soll Jette mit allen Mitteln von der Familie fernhalten. Doch Steffen verliebt sich prompt in sie.

Das ZDF wird in diesem Sommer noch vier weitere "Inga Lindström"-Filme produzieren. "Das Geheimnis der Roseninsel" (Arbeitstitel) dreht sich um die Archäologin Emilia, die sich unter einem Vorwand bei der angesehenen Familie Nordquist einschleicht und dort ein düsteres Geheimnis aufdeckt. "Der Weg nach Klädesholmen" und "The Missing Man" sind die Arbeitstitel zweier weiterer "Inga Lindström"-Verfilmungen.

Sendetermine stehen derzeit noch nicht fest.