Erstausstrahlung: Die Sch'tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen

TV-Premiere im ZDF-Nachmittag am 19. April 2020: Zehn Jahre nach dem außerordentlichen Erfolg von "Willkommen bei den Sch'tis" mit über 20 Millionen Kinobesuchern in Frankreich und rund zwei Millionen Zuschauern in Deutschland, widmet sich Dany Boon als Regisseur, Drehbuchautor, Hauptdarsteller und Ko-Produzent einer weiteren Komödie um das sympathische Volk aus dem Norden Frankreichs.

Valentin Duquenne und seine Frau Constance leben als erfolgreiche Möbeldesigner in Paris. Valentin hat seine Familie, die Sch'tis, vor Jahren in seiner Heimat im Pas-de-Calais zurückgelassen und seitdem verheimlicht. Der Presse und Öffentlichkeit gegenüber verkauft er sich als Waisenkind, das vergeblich auf die Rückkehr seiner verschollenen Mutter wartet.

Im Grand Palais soll nun eine Retrospektive der Entwürfe von Valentin und Constance gefeiert werden. Doch Unheil naht: Valentins Bruder Gustave und dessen Frau Louloute haben beschlossen, den großen Künstler in Paris zu besuchen. Zum einen soll Mutter Sch'ti ihren 80. Geburtstag mit dem berühmten Sohn feiern, zum anderen will Gustave den Bruder um Geld anpumpen. Der verwirrte Vater wird zur Sicherheit zurückgelassen.

Doch Valentin hat keine Ahnung vom Besuch der sehr eigenwilligen Familie, und so gerät bereits die Eröffnung der Ausstellung zu einem Fiasko. Aber es kommt noch schlimmer, als Constances Vater Alexander seinen Schwiegersohn versehentlich über den Haufen fährt. Das Unfallopfer leidet fortan unter Gedächtnisverlust – mit fatalen Folgen: All seine Erinnerungen der vergangenen 15 Jahre, inklusive der an seine Ehe, sind verschwunden. Und statt dem einwandfreien Französisch spricht Valentin wieder mit Sch'ti-Akzent.

Neben der synchronisierten Fassung wird auch der französische Originalton angeboten.

Valentin (Dany Boon,) mit seinem Vater (Pierre Richard), seiner Schwägerin (Valérie Bonneton,), seiner Mutter (Line Renaud) und seinem Bruder Gustave (Guy Lecluyse.) Bild: Sender / ZDF / David Koskas
Valentin (Dany Boon,) mit seinem Vater (Pierre Richard), seiner Schwägerin (Valérie Bonneton,), seiner Mutter (Line Renaud) und seinem Bruder Gustave (Guy Lecluyse.) Bild: Sender / ZDF / David Koskas
› Alle TV-Vorschau