Neue Folgen der Sozial-Doku bei RTL ZWEI: Abgestempelt!? Hans Sarpei will´s wissen

Drei neue Folgen der Sozialdokumentation „Abgestempelt!? Hans Sarpei will's wissen“ ab Dienstag, 19. Mai 2020, um 20:15 Uhr. Themen: Jugendkriminalität, Kinderarmut, Ausländer in Deutschland. Mit Ex-Fußballprofi Hans Sarpei

Ex-Fußballprofi Hans Sarpei trifft auf einen Jugendstraftäter bei RTLZWEI:

Wie begegnet man schwerkriminellen Jugendlichen? Ist das Strafrecht für jugendliche Gewalttäter zu lasch? Werden Jugendliche immer brutaler? Nimmt Jugendgewalt immer mehr zu? Und wie nehmen dagegen Opfer die Entwicklung der Jugendkriminalität in Deutschland wahr? Ex-Fußballprofi Hans Sarpei geht diesen Fragen in einer neuen Folge von „Abgestempelt!? Hans Sarpei will’s wissen“ auf den Grund. Hans trifft auf seiner Suche nach Antworten unter anderem einen Jugendlichen, der gerade eine Gefängnisstrafe absitzt, auf einen ehemaligen Jugendstraftäter, auf Polizisten und auch auf Opfer.

Szenario 1: „Den Reiz zu haben, was Illegales zu machen.“.

Hans Sarpei (zu Ex-Häftling Tim): „Was war die Motivation?“

Tim (Zu Hans Sarpei): „Spaß, Erfolg, einfach den Reiz zu haben, was Illegales zu machen, was andere Leute nicht machen, einfach eine Grenze zu überschreiten. Ich hatte damals keine Geldprobleme oder sonst welche Probleme mit Geld oder sowas. War einfach nur der Reiz, dieser Kick. Andere Leute springen vom Hochhaus mit dem Fallschirm. Ich geh‘ Straftaten begehen.“

Tim (Zu Hans Sarpei): „Jetzt bin ich 21. Jetzt denke ich über die ganzen Sachen ganz, ganz anders als damals mit 16 oder 15. Da war mir alles egal. Da war mir auch egal, ob meine Mutter weint oder nicht. Bloß als ich dann richtig in Strafhaft saß, da habe ich erst richtig begriffen, ich habe meiner Mutter richtig weh getan und meiner Familie. Das hat mich dann wirklich am Ende kaputt gemacht. Da habe ich auch begriffen, so kann das nicht mehr weitergehen im Leben aber das sehen die meisten Leute halt einfach nicht.“

Szenario 2: „Wut, Traurigkeit und Angst.“

Hans Sarpei (Zu Jugendschutzkommissar Jens): „Warum machen die Jugendlichen das?“.

Jugendschutzkommissar Jens (Zu Hans Sarpei): „Da ist vieles da. Wut, Traurigkeit, Angst vielleicht auch vor der Zukunft, keine Ahnung und ich sage immer, denen fehlen die drei großen Z: Zeit, Zärtlichkeit und Zuneigung. Keiner kümmert sich vielleicht drum, wie sie sich fühlen.“

Szenario 3: „Gesetze werden nicht angewendet.“

Hans Sarpei (Zu Christoph, Opfer eines Überfalls): „Glaubst du das unser Jugendstrafrecht zu lasch ist?“

Christoph (zu Hans Sarpei): „Ich glaube nicht, dass das Jugendstrafrecht zu lasch ist. Die Gesetze gibt es. Aber ich glaube, dass die Justiz, die Richter die Gesetze, die es gibt, einfach nicht anwenden, die machen da viel zu viel in Watte packen“.

„Abgestempelt!? Hans Sarpei will’s wissen“ ab 19. Mai 2020, dienstags, um 20:15 Uhr bei RTLZWEI. Die Sendungen sind nach der Ausstrahlung 30 Tage lang kostenlos auf TVNOW verfügbar – Im Anschluss daran im PREMIUM-Bereich


In „Abgestempelt!? Hans Sarpei will’s wissen“ begleitet RTLZWEI Hans Sarpei in drei neuen Folgen auf seiner Suche nach Antworten zu gesellschaftsrelevanten Themen. Der Ex-Schalker geht auf seiner Reise durch Deutschland Fragen und Vorurteilen zu Jugendkriminalität, Kinderarmut und Ausländerfeindlichkeit unnachgiebig und unvoreingenommen auf den Grund.

Start der neuen Folgen:
Dienstag, 19. Mai, um 20:15 Uhr

Abgestempelt!? Ex-Fußballprofi Hans Sarpei will's wissen. Bild: Sender/RTLII
Abgestempelt!? Ex-Fußballprofi Hans Sarpei will's wissen. Bild: Sender/RTLII
› Alle TV-News