Neues von der Filmreihe: Meine Mutter

TV-Premiere am am 27. März und 3. April 2020 um 20:15 im ARD: Zwei neue Filme der Reihe Endlich Freitag im Ersten: Meine Mutter ...

Zwei neue Filme mit Margarita Broich, Diana Amft u. a.: Film 3 und 4 der beliebten ARD-Degeto-Reihe „Meine Mutter...": Meine Mutter traut sich was / Meine Mutter will ein Enkelkind

In den Hauptrollen gibt es ein Wiedersehen mit Diana Amft, Margarita Broich und Stephan Luca. Ebenfalls wieder dabei sind Nikolaus Benda als Hajü und Stephan Bieker als Postbote „Hanno Hase". Episodenhauptrollen übernehmen Sabine von Maydell und Walter Kreye. Die Regie führt John Delbridge nach Drehbüchern von Christian Pfannenschmidt, der die Idee zur Reihe hatte. Die Kamera führt Harald Cremer.

Meine Mutter traut sich was (AT) | Film 3
Toni (Diana Amft) und Rufus (Stephan Luca) wollen ohne Tamtam und im kleinen Kreis heiraten. Zum Leidwesen der Braut möchte ihre Mutter Heidi (Margarita Broich) am liebsten das ganze Dorf einladen. Auch Rufus schwant wenig Gutes, als sich Tonis Ex-Freund Hajü (Nikolaus Benda) aufdrängt, für ihn einen zünftigen Junggesellenabschied auf die Beine zu stellen. Am meisten fürchtet der ehemalige Sternekoch jedoch den Besuch seiner Eltern, die mal wieder kurz vor der Scheidung stehen. Tatsächlich übertrifft die Übellaunigkeit seiner Mutter selbst schlimmste Erwartungen: Luise (Sabine von Maydell) sagt Toni unverblümt, dass sie sich eine andere Schwiegertochter gewünscht hätte und trifft mit ihren Sticheleien ins Mark. Um den Haussegen wieder geradezurücken, muss Rufus zeigen, dass er zu seiner Frau steht.

Meine Mutter will ein Enkelkind | Film 4
Der frisch verheiratete Rufus (Stephan Luca) macht sich auf die Reise zu einem Kongress der Chefköche auf der Sonneninsel Madeira. Dort möchte er den Herausgeber des Gourmetführers „bearbeiten", ihm endlich seinen irrtümlich aberkannten Stern zurückzugeben. Kaum hat sich Rufus von Ehefrau Toni (Diana Amft) und ihrer Mutter Heidi (Margarita Broich) verabschiedet, trifft unangemeldeter Besuch in der „Kupferkanne" ein: Rufus' elegante Ex-Freundin Annette in Begleitung ihrer 15-jährigen Tochter Mia (Linda Stockfleth). Das leicht autistische Mädchen überrascht mit der Nachricht, dass der nichtsahnende Rufus ihr Papa ist und sie ab sofort bei ihm wohnen möchte. Heidi zeigt spontan Herz: Mia kann in ihrer neu eröffneten Pension bis zur Rückkehr von Rufus unterkommen. Dem macht Toni unterdessen die Hölle heiß.

Rückblick auf die Reihe „Meine Mutter“

Meine Mutter ist unmöglich (2018) | Film 1
Auch eine gottgleiche Gourmet-Instanz kann sich mal irren: Wie aus heiterem Himmel bekommt Eifel-Wirtin Toni einen Stern für ihre Kochkünste. Dabei gibt es in ihrer "Kupferkanne", idyllisch an der Landstraße gelegen, nur einen Mittagstisch mit bürgerlicher Hausmannskost. Natürlich handelt es sich um einen Fehler im Adressteil des renommierten Restaurantführers, der den Kölner Star-Koch Rufus teuer zu stehen kommt: Ohne den prestigeträchtigen Stern droht seinem namensgleichen Gourmettempel das Aus!

Meine Mutter spielt verrückt (2019) | Film 2
Eifelwirtin Antonia "Toni" Janssen und der Kölner Star-Koch Rufus betreiben die "Kupferkanne" jetzt gemeinsam. Die Küche des Landgasthofs ist für die ausgeprägten Egos der beiden jedoch etwas eng. Für die überarbeitete Toni kommt die unerwartete Gelegenheit, in einem Luxushotel so richtig auszuspannen, eigentlich wie gerufen. Der einzige Haken ist: Ihre Mutter Heidi, die dieses Urlaubswochenende bei einem Preisausschreiben gewonnen hat, ist mit von der Partie.

 

Sendetermine