In Wahrheit - Mord am Engelsgraben Fernsehfilm Deutschland 2017

Do, 13.06.  |  14:15-15:45  |  ARTE
Untertitel/VT Hörfilm/AD Stereo  Serie/Unterhaltung, 2017

Im Juni 2024 zum Wiedersehen freitags. 

Alle Folgen mit Kriminalkommissarin Judith Mohn und ihr Kollege Freddy Breyer – Sendetermine & Episodenguide!

Kriminalhauptkommissarin Judith Mohn (Christina Hecke) und ihr Kollege Markus Zerner (Rudolf Kowalski).  Bild: Sender / ZDF / Network Movie / Andrea Enderlein
Kriminalhauptkommissarin Judith Mohn (Christina Hecke) und ihr Kollege Markus Zerner (Rudolf Kowalski). Bild: Sender / ZDF / Network Movie / Andrea Enderlein

Die Saarland-Krimis: Die Reihe im Überblick und in der ZDFmediathek.

In Wahrheit bei ZDF in der ZDFmediathek ansehen

 

Die bisher ausgestrahlten Krimis: In Wahrheit

Fall 8. In Wahrheit - Zwischen Recht und Gerechtigkeit (EA: 2024)

Die Leiche einer jungen Frau wird in der Saar gefunden. Kommissarin Judith Mohn und ihr Kollege nehmen die Ermittlungen auf. Es war Mord: Der Frau wurde ein Narkotikum verabreicht, bevor sie erstickt wurde. Ein ähnlicher Fall wurde nie aufgeklärt. So gerät der damals freigesprochene Tatverdächte wieder in den Fokus ...

Fall 7: In Wahrheit – Blind vor Liebe (EA: 2023)

Mit Liebesbetrug im Internet, sogenanntem Love-Scamming. Die Aufdeckung dieser perfiden Betrugsmasche ist für deren Opfer besonders schmerzhaft. "In Wahrheit – Blind vor Liebe" verdeutlicht dies als bewegendes saarländisches Krimi-Drama mit emotionalem Tiefgang.

Unter dem Baumwipfelpfad innerhalb der Saarschleife wird die Leiche einer Frau gefunden. Kommissarin Judith Mohn und ihr Kollege Freddy Breyer verdächtigen schnell den Ehemann, der etwas zu verheimlichen scheint. Im Zuge der Ermittlungen kommt es zu einer unverhofften Annäherung zwischen Judith und ihrer Mutter – die hat vor kurzem einen Mann kennengelernt, im Internet. Judith und Freddy müssen erkennen, dass ihr Mordfall eng verknüpft ist mit einem belgischen Love-Scammer, der im Netz sein Unwesen treibt und Judiths Mutter sowie mehrere andere Frauen in Saarlouis um viel Geld betrogen hat.

6. Saarlandkrimi: In Wahrheit - Unter Wasser (EA: 2022)

An ihrem Geburtstag möchte Hauptkommissarin Judith Mohn sich eigentlich einen ruhigen Tag gönnen. Doch es kommt anders: In einem Wehr wird die Leiche eines Kollegen gefunden – erschossen. Einiges scheint darauf hinzudeuten, dass der Fall in einem Zusammenhang mit der Ermordung eines Mädchens in Lothringen steht ... - Inspiriert von wahren Begebenheiten. 

Ihren Geburtstag möchte Judith Mohn in aller Ruhe verbringen. Sie will sich von einem Freund einen neuen Look verpassen und sich von ihrem alten Chef Markus Zerner bekochen lassen. Doch dann kommt es anders: Aus einem Gewässer nahe der deutsch-französischen Grenze wird die Leiche eines Kollegen gefischt. Wurde René Schubecker erschossen, oder hat er eventuell Selbstmord begangen? Auch wenn sich sein Freund und Kollege Freddy Breyer sicher ist, dass René das Opfer eines von ihm überführten Täters wurde, hegt Judith schnell Zweifel. Sie fährt ins benachbarte Lothringen, in Renés Geburtsort, wo dessen Vater die örtliche Gendarmerie leitet. Hier hatte René als noch sehr junger Gendarm in nur wenigen Tagen den Mord an einem jungen Mädchen aufgeklärt, scheinbar zweifelsfrei die Schuld eines Saarländers bewiesen und damit den Grundstein für seine Karriere gelegt. Auf diesen mittlerweile aus der Haft entlassenen Mann konzentriert sich die Ermittlung Freddys, während Judith im lothringischen Königsmacker auf immer mehr Ungereimtheiten bei dem alten Fall stößt. Ganz offensichtlich wurden damals Beweise manipuliert. Kommen sie und ihr pensionierter Kollege Markus Zerner der Wahrheit auf die Spur?

Inspiriert von wahren Begebenheiten spielt dieser Krimi im Saarland.

Hauptkommissarin Judith Mohn, gespielt von Christina Hecke, wird von Kommissar Freddy Breyer (Robin Sondermann) und Ex-Ermittler Markus Zerner (Rudolf Kowalski) unterstützt. Sie beweist einmal mehr, dass sie ohne Scheuklappen ermittelt und notfalls auch gegen die vorgefasste Meinung ihrer Kollegen nach der Wahrheit sucht.

5. Saarland-Krimi "In Wahrheit: In einem anderen Leben" (EA: 2021)

In dem Saarlandkrimi ermittelt Hauptkommissarin Mohn im Falle einer Vergewaltigung. Durch die verabreichten K.o.-Tropfen bleiben dem Opfer kaum Erinnerungen an den Übergriff. Vom Täter fehlt jede Spur. Die Polizei beginnt an den Aussagen des Opfers zu zweifeln, nur Mohn glaubt ihm und forscht weiter nach …

Hauptkommissarin Mohn ermittelt im Falle einer Vergewaltigung. Barbara Falk wurde in ihrem Haus offenbar durch K.o.-Tropfen betäubt und missbraucht. Während ihre männlichen Kollegen zweifeln, ist Judith Mohn davon überzeugt, dass das Opfer die Wahrheit sagt. Ein Verdächtiger muss mangels an Beweisen frei gelassen werden. Erst fünf Jahre später zeigt sich, dass das die richtige Spur war.

Barbara Falk wurde in ihren eigenen vier Wänden zum Opfer eines Unbekannten. Während ihr Mann auf einer Klassenreise in Polen ist, dringt jemand ins Haus ein, überfällt, fesselt und missbraucht sie. Als die Polizei zu ermitteln beginnt, bleiben viele Fragen offen. Durch die verabreichten K.-o.-Tropfen bleiben Barbara Falk kaum Erinnerungen an den Übergriff. Wie ist der Vergewaltiger ins Haus gekommen, weshalb kannte er ihre Gewohnheiten und wusste, dass sie an diesem Abend allein zu Hause ist? Die Polizei in Saarlouis, allen voran Hauptkommissar Zerner, beginnt an den Aussagen des Opfers zu zweifeln, was von diesem nicht unbemerkt bleibt. Allein Zerners Kollegin Judith Mohn geht den Spuren weiter nach, selbst nachdem Frau Falk ihre Anzeige zurückgezogen hat. Nach einer Gegenüberstellung mit dem potenziellen Täter im Polizeipräsidium erleidet Falk einen Zusammenbruch. Obwohl währenddessen nicht gesprochen wurde, ist sie davon überzeugt, die Stimme des Täters vernommen zu haben. Mohn glaubt ihr, doch Frau Falks Verzweiflung nimmt überhand und sie kann dem Druck nicht mehr standhalten. Fünf Jahre vergehen, bis eines Tages das Ermittlerteam um Mohn zu einer am Straßenrand gefundenen Leiche gerufen wird. Unvorhergesehen bringt das den Stein ins Rollen und der Fall Falk wird wieder aus den Akten hervorgeholt.

4. Saarland-Krimi "In Wahrheit: Jagdfieber" (EA: 2020)

Was steckt hinter dem dubiosen Mord an Julia Collmann? Der neue Fall, den Hauptkommissarin Judith Mohn (Christina Hecke) und ihr Kollege Freddy (Robin Sondermann) aufklären müssen, beginnt mit einem kaltblütigen Überfall: Eine Frau bemerkt gerade noch den bewaffneten Mann, der über ein Feld auf ihr Haus zukommt, da eröffnet dieser bereits das Feuer. Der Täter, Wolfgang Abeck (Joachim Król), dringt ins Haus ein, streift durch die Räume und verschwindet so geisterhaft, wie er gekommen war. André Collmann (David Rott), der wenig später nach Hause kommt, findet seine Frau tot auf, in der oberen Etage weint der einjährige Sohn. Kurz darauf geht ein Video in der Polizeizentrale ein. Es zeigt Abeck, wie er Sternekoch Robert Haffner (Tristan Seith) entführt und "die Wahrheit" binnen 72 Stunden fordert – unter der Drohung, sonst die Geisel zu töten.

Hintergrund: Haffner und Collmann waren vor drei Jahren in eine Partynacht mit tragischem Ausgang verwickelt, an deren Ende Abecks Tochter Nadine in ein irreversibles Koma fiel. Trotzdem wurden die beiden – aus Mangel an Beweisen – vor Gericht freigesprochen. Ein Urteil, das Wolfgang Abeck nicht verwunden hat. Die Lage eskaliert, als seine Tochter stirbt. Der wütende Vater ist endgültig entschlossen, mit kompromissloser Gewalt das zu erzwingen, was er für die Wahrheit hält. Können die Ermittler aus Saarlouis herausfinden, was damals wirklich passiert ist, und Abeck noch aufhalten?

3. Saarland-Krimi – "In Wahrheit: Still ruht der See" (EA: 2019)

In einem See nahe einer alten Bergarbeitersiedlung findet Kathrin Brandmann (Bernadette Heerwagen) die Leiche ihres 16-jährigen Sohns Marlon. Für Hauptkommissarin Judith Mohn (Christina Hecke) und ihren Kollegen Freddy Breyer (Robin Sondermann) beginnen die Ermittlungen auf schwierigem Terrain: In der Arbeitersiedlung, aus der das Opfer stammt, redet man nicht mit der Polizei. Das weiß Judith genau, denn sie ist hier aufgewachsen – und wird nach ihrer Rückkehr als Polizistin gemieden.

Trotzdem findet sich bald die erste Spur: Der in der Siedlung bekannte Kleinkriminelle Sharif (Karim Günes) hatte wohl noch eine Rechnung mit dem Jungen offen. Und auch die von Spannungen geprägte Familie des Opfers rückt in den Fokus der Ermittler. Als Judith Einblick in Marlons verschlossene Clique gewinnt, wird klar, dass der Mord an dem Jugendlichen nicht das einzige Verbrechen ist, das es aufzudecken gilt.

2. Fall „In Wahrheit – Jette ist tot“ (EA: 2019)

Nach dem Autounfall eines belgischen Drogendealers auf einer Landstraße an der Saar wird im Kofferraum des Unfallwagens die Leiche einer 16-Jährigen entdeckt. Judith Mohn (Christina Hecke) kennt die Tote: Jette (Franziska Brandmeier), die Tochter von Freunden. Die Kommissarin hatte sie noch am Abend des Verbrechens gesehen und alleine nach Hause gehen lassen. Getrieben von Schuldgefühlen setzt die Ermittlerin alles daran, den Mörder zu finden. Bald muss Judith feststellen, dass Jettes jüngere Schwester Sarah (Emilie Neumeister) mehr weiß, als sie sagt. Sie hat sich im Internet mit einem Unbekannten angefreundet, der sich hinter einem Avatar verbirgt. Mysteriös sind auch die Informationen, die die Kommissarin erhält, als sie immer tiefer in das Geflecht aus Lügen und Geheimnissen der Familie eindringt. Als Sarah plötzlich verschwindet, beginnt ein Rennen gegen die Zeit.

Nach dem erfolgreichen Start der ZDF-Samstagskrimireihe aus dem Saarland im November 2017 (6,37 Mio. Zuschauer, 20,6 % Marktanteil) ermittelt Kommissarin Judith Mohn (Christina Hecke) Anfang 2019 in dem neuen Kriminalfall "In Wahrheit – Jette ist tot": Jette, die Tochter ihrer Freundin Nicole (Sophie von Kessel), wird tot aufgefunden – im Kofferraum eines Drogendealers, der in einen Unfall verwickelt wurde. Die Kommissarin hatte das 16-jährige Mordopfer am Vorabend bei einer Drogen-Razzia auf einer Party gesehen und sie allein nach Hause geschickt. Getrieben von Schuldgefühlen, setzt die Ermittlerin alles daran, Jettes Mörder zu finden. Dabei stößt sie auf ein großes Geheimnis von Nicole.

1. Fall „In Wahrheit – Mord am Engelsgraben“ (EA: 2017)

Neue ZDF-Samstagskrimi-Reihe "In Wahrheit", die im Saarland spielt: n den Hauptrollen sind Christina Hecke als Kommissarin Judith Mohn sowie Rudolf Kowalski und Robin Sondermann als ihre Kollegen zu sehen. In Episodenrollen spielen Christian Berkel, Anna Loos und Juergen Maurer. Miguel Alexandre führte Regie und schrieb mit Harald Göckeritz das Drehbuch, angelehnt an einen realen Mordfall. Beim ersten Fall müssen die beiden den Mord an einer Prositituierten aufklären. Die Spur führt ins Fernfahrer-Milieu. Regie führte Miguel Alexandre - in Episodenrollen sind unter anderen Christian Berkel und Anna Loos zu sehen.

In einem Waldgebiet an der Saarschleife wird die Leiche der Prostituierten Nele gefunden. Alles deutet auf Mord hin. Die Spur führt ins Fernfahrer-Milieu und zu einem Verbrechen neun Jahre vorher, das nie aufgeklärt wurde: Damals verschwand die 16-jährige Maria spurlos beim Trampen. Judith beschließt, Markus Zerner (Rudolf Kowalski), den Kommissar aus den damaligen Ermittlungen, in ihren Fall einzubeziehen. Ins Visier der Ermittler gerät der Fernfahrer Erich Kupka (Christian Berkel) – nicht zuletzt, da seine Frau Heike (Anna Loos) gegenüber der Polizei ihre Angst äußert, er könne etwas mit der Sache zu tun haben. Doch auch Marias damaliger Freund Paul (Constantin von Jascheroff) gerät erneut in Verdacht

Die ZDF-Samstagskrimireihe „In Wahrheit“ im Saarland

In der herrlichen Landschaft des Saarlandes spielt die ZDF-Samstagskrimi-Reihe "In Wahrheit" mit Kriminalkommissarin Judith Mohn (Christina Hecke) und ihrem Kollegen Freddy (Robin Sondermann).

Die Saarbrücker Kriminalkommissarin Judith Mohn ermittelt mit ihrem Kollegen Freddy Breyer im Fall einer toten Prostituierten, deren Leiche in einem Waldgebiet an der Saarschleife gefunden wurde. Alles deutet auf Mord hin. Für das Ermittlerduo rückt zunächst das Milieu entlang der Fernfahrerroute Deutschland-Frankreich in den Fokus. Als Judith Mohn einen Zusammenhang mit einem anderen, nie aufgeklärten Fall vermutet, wendet sie sich an den ehemaligen Kommissar Markus Zerner. Dieser hatte vor knapp zehn Jahren in dem Fall der 16-jährigen Maria ermittelt, die beim Trampen spurlos verschwand …

In einem Waldgebiet an der Saarschleife wird die Leiche einer Prostituierten, Nele, gefunden. Alles deutet auf Mord hin. Der Fall wird der Saarbrücker Kriminalkommissarin Judith Mohn übertragen. Gemeinsam mit ihrem Team beginnt sie, im Milieu entlang der Fernfahrerroute Deutschland-Frankreich zu ermitteln.

Dann nimmt der Fall eine neue Wendung: Judith findet Hinweise, dass der Mord mit einem anderen, nie aufgeklärten Fall zusammenhängt. Vor neun Jahren verschwand die damals 16-jährige Maria spurlos beim Trampen. Ihre Habseligkeiten wurden am gleichen Ort gefunden wie die der Prostituierten Nele, die Maria zudem ähnelte. Judith beschließt, den ehemaligen Kommissar Markus Zerner in die Ermittlungen einzubeziehen, der damals im Fall Maria ermittelt hat.

Ins Visier der Ermittlungen gerät Erich Kupka, ein Fernfahrer - nicht zuletzt, da seine eigene Frau Heike Angst hat, er könne etwas „damit“ zu tun haben. Der Verdacht gegen ihn relativiert sich jedoch, als Judith und ihr Kollege Freddy bei der Befragung eines weiteren Tatverdächtigen, der einen Brief an die Polizei geschrieben hat, in Lebensgefahr geraten und der Mann den Mord an der Prostituierten gesteht. Doch dieser stellt sich als psychisch gestört heraus. Fieberhaft ermittelt das Team weiter, mit Unterstützung von Markus Zerner. Nun rückt auch der ehemalige Freund von Maria, Paul Satzmann, wieder in den Fokus der Ermittler.
Doch als Judith und ihr Team den Täter schließlich zu fassen bekommen, erfahren sie eine Geschichte, die ihnen durch Mark und Bein geht - denn nichts ist so, wie es schien.

Darsteller:
Christina Hecke (Judith Mohn)
Rudolf Kowalski (Markus Zerner)
Robin Sondermann (Freddy Breyer)
Juergen Maurer (Niklas Mohn)
Christian Berkel (Erich Kupka)
Anna Loos (Heike Kupka)
Constantin von Jascheroff (Paul Satzmann)
Sebastian Rudolph (Herr Mahn)
Emilia Bernsdorf (Maria Schäffler)
Paula Kroh (Laura Schäffler)
Ulrike Krumbiegel (Frau Schäffler)
Peter Kremer (Herr Schäffler)
Sophie Melbinger (Nele)
Regie: Miguel Alexandre
Drehbuch:
Harald Göckeritz
Miguel Alexandre
Kamera: Miguel Alexandre
Musikalische Leitung: Wolfram de Marco

in Outlook/iCal importieren


Sendetermine