'Zum Holocaust-Gedenktag am 27.1.'

Die Kinder der Villa Emma

Mi, 13.01.  |  23:25-1:10  |  ORF 2
Untertitel/VT Hörfilm/AD Breitbild Dolby Digital 

Wien, 1941: Kinder auf der Flucht von Wien nach Palästina, doch sie landen in der italienischen Villa Emma. Unter der Regie von Nikolaus Leytner spielen Nina Proll – un in der Hauptrolle Sopphie Sttockinger Gedreht wurde in der Steiermark, Slowenien und im Podelta in Italien.

Tilla und den Kindern bleibt beim Anblick der Villa Mund offen (Amy Lee Wörgötter, Sophie Stockinger, Muriel Wimmer). Bild: Sender / Graf Film / Volker Gläser
Tilla und den Kindern bleibt beim Anblick der Villa Mund offen (Amy Lee Wörgötter, Sophie Stockinger, Muriel Wimmer). Bild: Sender / Graf Film / Volker Gläser

Die Kinder der Villa Emma: Mi, 13.01.  |  23:25-1:10  |  ORF 2

(Fernsehfilm, AUT/DEU 2016)
Betty hatte ein schönes Leben mit ihrer Familie in Wien. Es ist 1941 und die Zeiten haben sich geändert. Die Nationalsozialisten sind an der Macht. Eine gefährliche Flucht führt die vierzehnjährige mit einer Gruppe junger Menschen zur Villa Emma in Italien. Auch in der Fremde und mit der tödlichen Bedrohung durch die Nazis stellen sich bald die ganz normalen Fragen des Erwachsenwerdens.
Mit Sophie Stockinger (Betty Liebling), Ludwig Trepte (Josko Indig), Nina Proll (Helga Herrnstadt), Muriel Wimmer (Tilla Nagler), Laurence Rupp (Marco Schoky), August Zirner (Georg Bories) u.a.
Drehbuch: Agnes Pluch
Regie: Nikolaus Leytner
Koproduktion ORF/ARD Degeto
102:27

in Outlook/iCal importieren