SOKO Wien

Sa, 21.11.  |  18:05-19:00  |  ZDF
Untertitel/VT Hörfilm/AD  Krimi/Thriller, Österreich 2016 Länge: 55 Min.

SOKO Wien: Sa, 21.11.  |  18:05-19:00  |  ZDF

Ein Scharfschütze verunsichert St. Pölten, denn er knallt wahllos Menschen ab. Als die Frau von Einsatzleiter Sebastian Honschick auch getötet wird, holt man die SOKO zur Verstärkung.

Ermittelt wird überall dort, wo der potenzielle Täter sich aufhalten könnte. Das Team der SOKO Wien stößt auf Herbert Aichinger, der sich durch seine radikalen Aussagen und die Tatsache, dass er am ersten Tatort gesehen wurde, extrem verdächtig macht.

Aichingers Haus wird gestürmt, eine Vielzahl an Waffen, eine Wand mit Sprüchen und ein Video deuten auf die Machenschaften eines geistig Verwirrten hin. Es gibt ein neues Opfer, die Kugel bleibt im Schädel des jungen Mannes stecken. Somit kann sie endlich einer Waffe zugeordnet werden. Es handelt sich um eine Vasteva, sehr beliebt im Kosovo.

Ein der Bevölkerung gezeigter Film bringt das vermutliche Versteck von Aichinger zutage, einen Bunker. Die Ermittler eilen dorthin. Tatsächlich finden sie Aichinger, der sich dort erhängt hat. Doch das scheint in Anbetracht seiner vielen Waffen nicht logisch. Außerdem gab es offensichtlich doch eine Verbindung zwischen zwei Opfern, nämlich zwischen Julia Honschick und dem letzten Toten. Läuft der wahre Täter noch frei herum?



Darsteller:
Stefan Jürgens (Major Carl Ribarski)
Gregor Seberg (Oberstleutnant Helmuth Nowak)
Lilian Klebow (Gruppeninspektorin Penny Lanz)
Dietrich Siegl (Oberst Otto Dirnberger)
Maria Happel (Dr. Franziska Beck)
Helmut Bohatsch (Franz Wohlfahrt)
Paul Matic (Dr. Seiler)
Johannes Zeiler (Sebastian Honschik)
Markus Hamele (Inspektor Kurt Steiner)
Heidelinde Pfaffenbichler (Marlene Herold)
Franz Weichenberger (Walter Müller)
Martin Muliar (Herbert Aichinger)
Kamera: David Sanderson
Schnitt: Roland Dutzler
Buch:
Sarah Wassermair
Jacob Groll
Titelmusik: Stephan Sechi
Regie: Holger Barthel
Musik: Lothar Scherpe

in Outlook/iCal importieren