ORF-Premiere:

Die Geliebte des Teufels

Sa, 09.11.  |  20:15-22:00  |  ORF 2
Untertitel/VT Dolby Digital 

Tatiana Pauhofová ist „Die Geliebte des Teufels“ – mit Karl Markovics und Gedeon Burkhard.

Mitreißendes Historien-Drama um die Lebensgeschichte von UFA-Star Lída Baarová (Tatiana Pauhofová): Die einst als schönste Frau ihrer Zeit titulierte Schauspielerin startet im Berlin der 1930er Jahre ihre große Filmkarriere und beginnt eine folgenschwere Affäre mit dem Reichspropagandaminister Joseph Goebbels – gespielt von Karl Markovics.

Filip Renč inszenierte den auf einer wahren Geschichte basierende Film nach einem Drehbuch von Ivan Hubac. Neben Pauhofová und Markovics standen u. a. Gedeon Burkhard, Simona Stašová, Martin Huba, Pavel Kríz, und Zdenka Procházková-Hartmann vor der Kamera.

Berlin, 1934. Jeder, der im Filmgeschäft tätig ist, träumt davon: Eines Tages in „Europas Hollywood“, den Babelsberger Studios bei Berlin, engagiert zu werden. Die in ihrer Heimat Tschechoslowakei bereits berühmte, ehrgeizige junge Schauspielerin Lída Baarová (Tatiana Pauhofová) hat gerade ihre erste Rolle in einem großen Spielfilm bekommen. Sie weiß, dass sie groß herauskommen will. Was sie aber nicht weiß, ist, wie hoch der Preis dafür sein wird. Lída nimmt kein Blatt vor den Mund, genießt das süße Leben und lebt bald mit dem deutschen Star Gustav Fröhlich (Gedeon Burkhard) zusammen. Die Beziehung mit einem anderen Mann soll jedoch bald im Mittelpunkt ihres Lebens stehen: Hitlers Reichspropagandaminister Joseph Goebbels (Karl Markovics), der eine brennende Leidenschaft für die tschechische Schönheit hegt. Ihre Affäre nimmt jedoch ein jähes Ende, als Goebbels’ Frau Magda (Pavel Kríz) Hitler persönlich um Hilfe bittet. Dieser Bitte kommt der Führer, der ebenfalls in Lída vernarrt ist, nur allzu gerne nach. Obwohl Lída stets behauptet, unpolitisch zu sein, verkehrt sie doch gern in den obersten Kreisen des „Dritten Reichs“. Ohne Goebbels’ Unterstützung darf Lída jedoch weder Filme drehen noch das Deutsche Reich verlassen. Nach dem Ende des Krieges stehen ihr noch härtere Zeiten bevor: Sie wird als Nazi-Kollaborateurin inhaftiert. 1948 flieht sie noch vor dem kommunistischen Putsch aus der Tschechoslowakei und als begnadete Opportunistin gelingt es ihr sogar, eine neue Karriere in Salzburg zu starten.

Tatiana Pauhofová (Lída Baarová), Karl Markovics (Joseph Goebbels). Bild: Sender / ORF / NOGUP / Julie Vrabelova
Tatiana Pauhofová (Lída Baarová), Karl Markovics (Joseph Goebbels). Bild: Sender / ORF / NOGUP / Julie Vrabelova

Die Geliebte des Teufels: Sa, 09.11.  |  20:15-22:00  |  ORF 2

(Lída Baarová - Drama, CZE 2016)
Mitreißendes Historien-Drama um die Lebensgeschichte von UFA-Star Lída Baarová. Die einst als schönste Frau ihrer Zeit titulierte Schauspielerin startet im Berlin der 30er Jahre ihre große Filmkarriere. Nach einer Beziehung mit ihrem Kollegen Gustav Fröhlich (Gedeon Burkhard) geht sie eine folgenschwere Affäre mit Reichspropagandaminister Joseph Goebbels ein - großartig gespielt von Karl Markovics!

Prag, 1934. Die tschechische Schauspielerin Lída Baarová feiert Erfolge in ihrer Heimat. Sie träumt von der großen Filmkarriere, aber die ist im Dritten Reich nur über die Babelsberger Studios in Berlin möglich. Tatsächlich bekommt Baarová eine große Rolle an der Seite des deutschen Stars Gustav Fröhlich. Die beiden befreunden sich und werden ein Paar. Als sie den Reichspropagandaminister Joseph Goebbels kennenlernt, ist sie fasziniert von ihm und lässt sich auf eine Affäre mit ihm ein.
Mit Tatiana Pauhofová (Lída Baarová), Karl Markovics (Joseph Goebbels), Gedeon Burkhard (Gustav Fröhlich), Simona Stasová (Ludmila Babková - Lidas Mutter), Martin Huba (Karel Babka - Lidas Vater), Pavel Kríz (Adolf Hitler), Zdenka Procházková-Hartmann (Lída Baarová, 80-jährig) u.a.
Regie: Filip Renc
100.52
(Wh. im Nachtprogramm, ORF2)

in Outlook/iCal importieren

Mediathek für ORF 2:

ORF TVThek

Senderinfos zu ORF 2:

ORF 2 – Kontakt & Infos