Neu in der ARD-Mediathek: Louis van Beethoven

Neu in der ARD-Mediathek, mit AD und UT: Louis van Beethoven mit Tobias Moretti, Ulrich Noethen, Silke Bodenbender, Cornelius Obonya. Das fiktionale Weihnachts-Highlight zum 250. Geburtstag des weltberühmten Komponisten.

Louis van Beethoven in der ARD-Mediathek ansehen (verfügbar bis 24.01.2021)
Für Untertitel in den Einstellungen in der Mediathek die Option auswählen.
Hörfassung: Louis van Beethoven in der ARD-Mediathek ansehen (verfügbar bis 24.01.2021)

Von dem Recht auf Selbstbestimmung und von der revolutionären Kraft der Musik erzählt der 120-minütige Fernsehfilm „Louis van Beethoven“ (ARD Degeto, WDR, ORF). Der Film von Autor und Regisseur Niki Stein porträtiert in Rückblenden einen tauben und einsamen Beethoven (gespielt von Tobias Moretti), der sich seiner selbst und dem, was er kann, immer bewusster wurde, und der sich mehr und mehr als freischaffender Komponist behaupten konnte.

In biografischen Episoden erzählt der Film von dessen Kindheit und Jugend als Sohn eines Kapellmeisters in der Barockresidenzstadt Bonn – gespielt von dem jungen Pianisten Colin Pütz (als Kind Louis) und von Anselm Bresgott (als junger Ludwig). Beethoven suchte dieser überkommenen, absolutistischen Lebenswelt zu entfliehen und – geprägt von den Gedanken der Aufklärung und der französischen Revolution – seine künstlerische und finanzielle Freiheit zu erlangen.

In weiteren Rollen sind Ulrich Noethen, Silke Bodenbender, Sabin Tambrea, Ronald Kukulies, Caroline Hellwig, Johanna Gastdorf, Cornelius Obonya, Peter Lewys Preston, Manuel Rubey u.v.a. zu sehen.

Am 17. Dezember 2020 jährt sich zum 250. Mal der Tauftag (sein Geburtstag ist unbekannt) des weltberühmten Komponisten. Ab diesem Tag ist der Film online first in der ARD-Mediathek abrufbar.

Der Jungpianist Colin Pütz spielt das Wunderkind der Bonner Kindheitstage, Anselm Bresgott den rebellischen Beethoven der Wiener Zeit und Tobias Moretti den vereinsamten Patriarchen am Ende seines Lebens. Bild: Sender /  ARD Degeto / WDR / ORF / EIKON Media / Tom Trambow
Der Jungpianist Colin Pütz spielt das Wunderkind der Bonner Kindheitstage, Anselm Bresgott den rebellischen Beethoven der Wiener Zeit und Tobias Moretti den vereinsamten Patriarchen am Ende seines Lebens. Bild: Sender / ARD Degeto / WDR / ORF / EIKON Media / Tom Trambow