Staffel 11 mit neuem Kommissar: Letzte Spur Berlin

Neue Staffel „Letzte Spur Berlin“

Staffel 11  der ZDF-Krimiserie "Letzte Spur Berlin": Drehstart und neuer Kommissar

In Berlin haben die Dreharbeiten zur elften Staffel der ZDF-Krimireihe "Letzte Spur Berlin" begonnen. In der neuen Staffel kommt Richard Hanke (Andreas Leupold) neu ins Team der Vermisstenstelle. Der Kommissar vertritt in den ersten drei Folgen Alex von Tal (Aleksandar Radenković). In zwölf neuen Folgen sind weiterhin Hans-Werner Meyer, Jasmin Tabatabai, Josephin Busch und ab der vierten Folge auch wieder Aleksandar Radenković mit dabei. Unter der Regie von Peter Ladkani, Josh Broecker, Bettina Braun und Thomas Nennstiel wird bis Dezember 2021 gedreht.

Die 11. Staffel von "Letzte Spur Berlin" beginnt mit einem neuen Kollegen: Richard Hanke (Andreas Leupold) vertritt Alexander von Tal (Aleksandar Radenković) als dieser vorübergehend in eine Sonderkommission versetzt wird. Mit seiner Expertise unterstützt der Ur-Berliner Hanke das Team der Vermisstenstelle noch kurz vor seiner Pensionierung. Radek (Hans-Werner Meyer) ist als Vater gefragt. Er und seine Frau Anke (Gesine Cukrowski) erfahren, dass ihre Tochter Hanna (Lina Helfrich) ganz andere Pläne für die eigene Zukunft hat als ihre Eltern. Auch in Lucys (Josephin Busch) Privatleben geht es turbulent zu, nachdem ihr Freund Fabian sich von ihr getrennt hat. Alex (Aleksandar Radenkovic) hingegen muss sich mit den Folgen seines Einsatzes in der Soko herumschlagen und wird angesichts eines Disziplinarverfahrens vor eine schwere Entscheidung gestellt. Und Mina (Jasmin Tabatabai) stellt sich die Frage, ob die Vermisstenstelle noch der richtige Ort für sie ist, und bewirbt sie sich schließlich um eine andere Stelle. Wird sie das Team verlassen?

In zwölf Fällen macht sich das Team der Vermisstenstelle unter anderem auf die Suche nach einem jugendlichen Prepper, einem wohnungsuchenden Familienvater, einer ehemaligen DDR-Volksrichterin und einer Schülerin mit einem Herztransplantat.

Erstausstrahlung der 10. Staffel der Krimiserie mit 12 neuen Folgen (2021)

Die zehnte Staffel beginnt mit einem Paukenschlag: Oliver Radek (Hans-Werner Meyer), Leiter der Vermisstenstelle, wird angeschossen und ringt im Krankenhaus um sein Leben. Für sein Team, Mina Amiri (Jasmin Tabatabai), Lucy Elbe (Josephin Busch) und Alexander von Tal (Aleksandar Radenković), muss die Arbeit dennoch weitergehen, und Mina übernimmt vorübergehend die Leitung. Denn auch in der neuen Staffel müssen sie spannende und komplizierte Fälle rund um die Suche nach verschwundenen Personen lösen.

In das Leben spurlos verschwundener Menschen und deren Angehörigen taucht das Team der Berliner Vermisstenstelle auch in der 10. Staffel der ZDF-Krimiserie "Letzte Spur Berlin" ein. Die neue Staffel startet am Freitag, 12. März 2021, 21.15 Uhr. In der ZDFmediathek ist die erste Folge bereits abrufbar. In zwölf neuen Folgen klären Kriminalhauptkommissar Oliver Radek (Hans-Werner Meyer) und seine Kolleginnen Mina Amiri (Jasmin Tabatabai) und Lucy Elbe (Josephin Busch) sowie Kollege Alex von Tal (Aleksandar Radenkovic) das Schicksal der Vermissten auf. In Episodenrollen spielen neben vielen anderen Nele Mueller-Stöfen, Valerie Niehaus, Kai Scheve, Rike Schmid, Stephan Kampwirth. Laura Tonke, Heikko Deutschmann und Steve Windolf.

Die neue Staffel beginnt mit einem Paukenschlag: Nachdem der Leiter der Vermisstenstelle beim LKA Berlin, Oliver Radek, erfährt, dass sich sein Bruder Jürgen im Gefängnis das Leben genommen hat, wird er selbst angeschossen. Im Krankenhaus ringt er um sein Leben. Für sein Team, Mina Amiri, Lucy Elbe und Alexander von Tal, muss die Arbeit dennoch weitergehen. Mina übernimmt vorübergehend die Leitung der Vermisstenstelle. Auch als Radek wieder zurück ist, bleibt es unruhig in der Abteilung. Alexanders neue Freundin sorgt dafür, dass er und Mina den Stand ihrer Beziehung klären und sich der Frage stellen müssen, ob ihre kurze Affäre jetzt doch Konsequenzen für ihre Arbeit in der Vermisstenstelle haben wird. Lucy hingegen hat erneut Ärger mit ihrer Mutter, die ihre 16-jährige Enkelin bei sich aufgenommen hat: Gemeinsam betreiben die beiden ein einträgliches, aber nicht legales Geschäft. Lucy will verhindern, dass ihre Nichte vollends ins kriminelle Milieu abrutscht.

Letzte Spur Berlin in der ZDFmediathek

Letzte Spur Berlin in der ZDFmediathek.  Die Folgen gratis zum Streamen mit Audiodeskription und Untertitel.
Für Hörfassung/Untertitel in den Spracheinstellungen in der Mediathek die entsprechenden Einstellungen vornehmen.

9. Staffel (lief bis 29. 5. 2020 im TV)

Mit der neuen Teamkollegin Jessica Papst (Paula Kalenberg) startet die 9. Staffel der ZDF-Krimireihe "Letzte Spur Berlin". Sie unterstützt die Kollegen der Vermisstenstelle, während Lucy Elbe (Josephin Busch) pausiert. In dreizehn neuen Folgen und einem 90-Minüter sind weiterhin Hans-Werner Meyer, Jasmin Tabatabai und Aleksandar Radenkovic mit dabei.

Während Lucy Elbe an einem Auslandsprogramm in Schweden teilnimmt, verstärkt die junge Polizistin Jessica Papst (Paula Kalenberg) die Vermisstenstelle. Jessica ist ehrgeizig und strebt einen Job auf höherer Ebene in der Polizeihierarchie an. Sich mit einer Position in zweiter Reihe zufrieden zu geben, wie es Mina (Jasmin Tabatabai) in ihren Augen tut, kann sie sich für ihre Zukunft nicht vorstellen. In Radek (Hans-Werner Meyer) findet sie zwar einen Mentor, doch da sie nicht unbedingt eine Teamplayerin ist, gerät sie besonders mit Alex (Aleksandar Radenkovic) immer wieder aneinander.

In dreizehn Fällen trifft das Team der Vermisstenstelle unter anderem auf eine Alibi-Agentur, einen Stammtisch für Asexuelle, einen Gedächtnismanipulator, einen Telefonseelsorger und einen Internet-Kinderstar.

In dem 90-Minüter müssen die Kommissare nach gleich drei vermissten Personen suchen. Schnell kommen sie dahinter, dass alle Fälle miteinander in Verbindung stehen. Was sie nicht wissen: Die drei Vermissten befinden sich in einem Gefängnis, nur durch Glaswände voneinander getrennt. Und alle drei verbindet ein Geheimnis, was ihnen selbst nicht bewusst ist.

8. Staffel (2019)

Eine Folge in Spielfilmlänge bildet den Staffelstart für neue Vermisstenfälle, die Kriminalhauptkommissar Oliver Radek (Hans-Werner Meyer) und seine Kolleginnen Mina Amiri (Jasmin Tabatabai) und Lucy Elbe (Josephin Busch) vor Herausforderungen stellen. Auch Alexander von Tal (Aleksandar Radenković), eigentlich gerade zur Mordkommission gewechselt, unterstützt das Team ab der zweiten Folge wieder in der Vermisstenstelle. Gemeinsam klären sie das Schicksal spurlos verschwundener Personen.

Auf der Suche nach vermissten Personen taucht das Team der Berliner Vermisstenstelle in der neuen Staffel der ZDF-Krimiserie "Letzte Spur Berlin" in spannende Kriminalfälle und soziale Dramen ein.

7. Staffel

Neue Fälle rund um das Schicksal spurlos Verschwundener klären Kriminalhauptkommissar Oliver Radek (Hans-Werner Meyer) und seine Kollegen der Berliner Vermisstenstelle. Neben Mina Amiri (Jasmin Tabatabai) und Lucy Elbe (Josephin Busch) ist in der ersten Folge noch Mark Lohmann (Bert Tischendorf) mit im Team, ab der zweiten Folge übernimmt Alexander von Tal (Aleksandar Radenković) seinen Platz.

6. Staffel

Auf die Suche spurlos Verschwundener begibt sich das Team der Berliner Vermisstenstelle auch in der sechsten Staffel der ZDF-Krimiserie "Letzte Spur Berlin", die am Freitag, 3. März 2017, 21.15 Uhr, startet. In zwölf neuen Folgen klären Kriminalhauptkommissar Oliver Radek (Hans-Werner Meyer) und seine Kollegen Mina Amiri (Jasmin Tabatabai), Lucy Elbe (Josephin Busch) und Mark Lohmann (Bert Tischendorf) neue Fälle um das Schicksal vermisster Personen. In Episodenrollen spielen neben anderen Muriel Baumeister, Uwe Preuss, Tessa Mittelstaedt, Annika Kuhl, Daniela Holtz, Ercan Durmaz, Birte Glang, Christina Hecke, Rick Okon, Cornelia Gröschel und viele andere.

Mina Amiri bekommt es in den ersten beiden Folgen der sechsten Staffel mit einem alten Bekannten zu tun. Die Unterweltgröße Nikola Orsic (Stipe Erceg) bittet sie um Hilfe in einem Vermisstenfall, der das Kräftegleichgewicht der organisierten Kriminalität in Berlin aus den Angeln heben könnte. Gleichzeitig entflammen alte Gefühle zwischen den beiden und bringen die Polizistin dazu, auf eigene Faust zu ermitteln.

Ihr Kollege Mark Lohmann wird nicht nur bei seinen Vermisstenfällen gefordert, sondern auch durch einen überraschenden Besuch: Ein kleiner Junge (Juri Winkler) taucht bei ihm Zuhause auf und behauptet, sein Sohn zu sein. Und auch Lucy Elbe  hat privat einige Probleme. Der Friseursalon ihrer Mutter (Ulrike Krumbiegel) steht kurz vor dem Bankrott und bringt damit auch Lucy in Schwierigkeiten. Für Radek entpuppt sich das Versagen bei einem Fall zum persönlichen Albtraum, als seine Frau Anke (Gesine Cukrowski) entführt wird. Um sie zu finden, müssen seine Kollegen peinlich genau in sein Privatleben blicken. Alles andere als einfach – nicht nur für den zugeknöpften Radek, sondern auch für seine Kollegen.

Fünfte Staffel von „Letzte Spur Berlin“ mit neuer Besetzung

Josephin Busch ("Hinterm Horizont") wird neue Kommissarin in der ZDF-Krimiserie "Letzte Spur Berlin". Sie unterstützt in der fünften Staffel als Kommissarin Lucy Elbe das Team des LKA. Sandra Reiß (Susanne Bormann) möchte sich neuen Aufgaben stellen. Weiterhin dabei in der Vermisstenstelle sind Kriminalhauptkommissar Oliver Radek (Hans-Werner Meyer) und seine Kollegen Mina Amiri (Jasmin Tabatabai) und Mark Lohmann (Bert Tischendorf).

Nach dem brisanten Ende der vergangenen Staffel beginnt auch die fünfte Staffel turbulent. Kommissarin Amiri gerät bei Ermittlungen um eine vermisste Frau in eine Geiselnahme - und mit ihr Lucy Elbe (Josephin Busch). Wie sich herausstellt, ist diese ebenfalls Kriminalkommissarin. Nachdem die Geiselnahme überstanden ist und sich die erste "Zusammenarbeit" bewährt hat, ergänzt Lucy jetzt das Team der Vermisstenstelle. Sie ersetzt Sandra, die vorerst ihr privates Glück mit ihrem Lebensgefährten finden möchte.

"Letzte Spur Berlin" verbindet die unterschiedlichsten Schicksale spurlos Verschwundener mit einer horizontalen Erzählweise rund um das Team des LKA.

Neues Gesicht in der ZDF-Krimireihe „Letzte Spur Berlin“: Bert Tischendorf als Kriminaloberkommissar Mark Lohmann

Bert Tischendorf unterstützt als Ex-GSG9-Polizist Mark Lohmann das Team der Vermisstenstelle in der ZDF-Krimireihe "Letzte Spur Berlin". Mark Lohmann folgt auf Kriminaloberkommissar Daniel Prinz (Florian Panzner), der in der Folge "Hochvirulent" vom Dienst suspendiert wurde. Er hatte für seinen Vater Geld aus der Asservatenkammer "geborgt" und war aufgeflogen.

Über „Letzte Spur Berlin“

Im Zentrum der Vermisstenstelle des Berliner LKA stehen Kriminalhauptkommissar Oliver Radek (Hans-Werner Meyer) und seine Kollegen Mina Amiri (Jasmin Tabatabai), Sandra Reiß (Susanne Bormann) und Daniel Prinz (Florian Panzner), die das Schicksal der spurlos Verschwundenen aufklären.

Jessica Papst (Paula Kalenberg), Oliver Radek (Hans-Werner Meyer), Mina Amiri (Jasmin Tabatabai), Alexander von Tal (Aleksandar Radenkovic). Bild: Sender /  ZDF / Oliver Feist.
Jessica Papst (Paula Kalenberg), Oliver Radek (Hans-Werner Meyer), Mina Amiri (Jasmin Tabatabai), Alexander von Tal (Aleksandar Radenkovic). Bild: Sender / ZDF / Oliver Feist.

Über „Letzte Spur Berlin“

Sie sind die Archäologen menschlicher Biografien. Und sie sind Experten, was das Aufspüren verschwundener Menschen betrifft. Kompromisslos fördern sie jedes noch so kleine Detail im Leben der Vermissten zutage, akribisch verfolgen sie jede noch so winzige Spur – in der Hoffnung, die Abgängigen doch noch wiederzufinden. Kriminalhauptkommissar Oliver Radek (Hans-Werner Meyer) und seine Kollegen Mina Amiri (Jasmin Tabatabai), Sandra Reiß (Susanne Bormann) und Daniel Prinz (Florian Panzner), allesamt Ermittler im Berliner Vermisstendezernat,