Neue Staffel 2020: Herzkino. Die Filme, die Mediathek

Herzkino Saison 2020 – neue Filme!

Das bringt die neue Herzkino-Saison 2020 bis Februar – die Sendetermine: Plus: Herzkino sonntags im ZDF und in der Mediathek zum Nachschauen.

Herzkino in der Mediathek

Herzkino bis Februar 2020 - die Sendetermine

Vier neue Frühling-Folgen im Jänner im ZDF-Herzkino

Sonntag, 26. Jänner 2020: Frühling - Spuren der Vergangenheit

Herzkino
Reihe Melodram
20:15 Frühling - Spuren der Vergangenheit

Katja Baumann wird Zeugin eines Streits zwischen einem Bauern und einer scheinbar obdachlosen Frau, die mit ihrem bis zum Rand vollgepackten Auto auf dessen Grund haust.

Katja Baumann kann schlichten, doch die Begegnung mit der seltsamen Linda Breitmeyer lässt sie nicht mehr los. Von der redseligen Bäckerin erfährt Katja, dass Linda keine Unbekannte in Frühling ist: Vor vielen Jahren verschwand ihr Mann spurlos.

Damals wurden die wildesten Theorien verbreitet – am hartnäckigsten hielt sich das Gerücht, dass Linda ihrem Mann Geld bot, für immer aus Frühling zu verschwinden, damit sie die Kinder für sich allein habe. Katja nähert sich der verschlossenen Linda einfühlsam an und findet heraus, dass sie keinen Kontakt mehr zu ihren Kindern hat. Katja ist erstaunt, als sie feststellt, dass Linda ein Haus besitzt, dort aber nicht mehr wohnen kann. Gelingt es Katja, der rätselhaften Frau zu helfen?

Sonntag, 2. Februar 2020: Frühling - Liebe hinter geschlossenen Vorhängen

Herzkino
Reihe Melodram
20:15 Frühling - Liebe hinter geschlossenen Vorhängen

Ein Busunglück hält Frühling in Atem. Katja Baumann wird als Dorfhelferin zu Familie Steinmüller gerufen, die von dem Unfall besonders stark betroffen ist: Beide Elternteile wurden verletzt.

Katja soll sich nicht nur um den Hof der Familie kümmern, sondern auch nach der erwachsenen Tochter Mila schauen, die das Downsyndrom hat. Die Busfahrerin Kristin Schröder sucht derweil Pfarrer Sonnleitner auf, da sie sich schwere Vorwürfe macht.

Ebenso von schlechtem Gewissen geplagt ist Adrian Steinmann. Seine Ex-Freundin Nora Kleinke wurde bei dem Busunglück lebensgefährlich verletzt. Die letzten Kontaktversuche ihrerseits hat er zuvor ins Leere laufen lassen.

Auf dem Hof der Steinmüllers stellt Katja fest, dass Mila ein weitgehend selbstständiges Leben führt. Doch zu dem Problem, dass ihre Eltern im Krankenhaus liegen, kommt nun noch ein ganz anderes hinzu.

Sonntag, 9. Februar 2020: Frühling - Keine Angst vorm Leben

Herzkino
Reihe Melodram
20:15 Frühling - Keine Angst vorm Leben

Katja und Adrian können es kaum glauben: Jan will einen Pilgerweg in den Bergen begehen und bis nach Südtirol wandern. Jeder sollte einmal im Leben pilgern, so Jans Motto.

Auf dem Weg schließt sich Jan mit anderen Pilgern zusammen, darunter die hochschwangere Liane. Die Wanderer sorgen sich so sehr um das ungeborene Baby, dass Jan Katja anruft und sie bittet, mitzupilgern und mit der Schwangeren zu sprechen.

Als ehemalige Krankenschwester fühlt Katja sich der Aufgabe gewachsen und macht sich auf den Weg in die Berge. Doch nicht nur die schwangere Liane, sondern auch Jan selbst wird zum Problem: Gleich am ersten Tag erleidet er einen Schwächeanfall, was für Katja keine Überraschung ist. Das anstrengende Vorhaben hat sie ihm sowieso nicht zugetraut. Doch was steckt hinter Jans untypischem Verhalten?

In der Zwischenzeit kümmert Adrian sich um seine Ex-Freundin Nora, die noch immer im Krankenhaus liegt und von den Ärzten eine schlechte Prognose erhält. Adrian will für Nora da sein, muss aber gleichzeitig damit klarkommen, dass seine große Liebe Lilly darunter leidet.

Sonntag, 16. Februar 2020, 20.15 Uhr: Ein Sommer auf Mykonos

"Herzkino" mit Valerie Huber und Ann-Kathrin Kramer

Familienchaos statt entspannter Ferien? Auf der griechischen Insel muss Jana endlich die Beziehung zu ihren Eltern klären und sich ihre Unabhängigkeit erkämpfen.

Sonntag, 23. Februar 2020, 20.15 Uhr: Katie Fforde: Ein Haus am Meer

"Herzkino" mit Ulrike Folkerts im ZDF, Sonntag, 23. Februar 2020, 20.15 Uhr!

So alt hat sich Anwältin Anne Clark (Ulrike Folkerts) noch nie gefühlt: Ihre Kanzlei kündigt ihr aus Altergründen, und als sie ihrer Jugendliebe Joe begegnet, erkennt der sie nicht einmal mehr wieder.
40.

Herzkino-Reihe im ZDF. Bild: Sender / Phillip Wölke
Herzkino-Reihe im ZDF. Bild: Sender / Phillip Wölke

VORSCHAU – diese Filme entstehen derzeit für das Herzkino

40. "Katie Fforde": Dreharbeiten für ZDF-"Herzkino"-Film mit Ulrike Folkerts gestartet

Die 60-jährige Anne (Ulrike Folkerts) hat sich noch nie so alt gefühlt: Als wäre es nicht schlimm genug, dass sie aufgrund ihres Alters entlassen wurde, bändelt ihre Tochter nun auch noch mit dem deutlich älteren Joe (Götz Schubert) an, der ausgerechnet Annes Jugendliebe ist. Für den 40. "Herzkino"-Liebesfilm der "Katie Fforde"-Reihe, "Ein Haus am Meer", stehen Ulrike Folkerts und Götz Schubert seit Samstag, 17. August 2019, in Boston und Umgebung vor der Kamera. In weiteren Rollen sind Romina Küper, Stephan Szasz, Esther Esche, Hartmut Volle und andere zu sehen. Regie führt Helmut Metzger nach dem Drehbuch von Jörg Tensing.

"Wer 60 wird, fliegt raus!" – so lautet das Motto der Bostoner Anwaltskanzlei, für die Anne ihr halbes Leben gearbeitet hat. Dabei scheint der Jugendwahn nur die Frauen zu treffen. Denn während Anne entlassen wird, steigt ihr fast gleichaltriger Kollege Leonard zum Kanzleipartner auf. Anne muss nun also umdenken und will sich ihren Lebenstraum von einem kleinen Haus am Meer erfüllen – so zumindest die offizielle Version. Inoffiziell weiß sie allerdings nicht, wie sie ohne ihr Gehalt die fälligen Handwerkerrechnungen bezahlen soll. Auch ihrer Tochter Holly (Romina Küper), die gerade ihr Jura-Examen bestanden hat, wird Anne kein Geld mehr überweisen können.

Aber als Leonard Anne in einem Fall um Hilfe bittet, wittert sie eine Chance, ihrer Tochter zum ersten Job zu verhelfen. Kurzerhand lädt sie Leonard übers Wochenende ein, um den Deal perfekt zu machen. Doch Holly erscheint in Begleitung ihres neuen, deutlich älteren Freundes: Joe ist nicht nur in Annes Alter, sondern tatsächlich ihr auf jugendlich getrimmter Ex-Lover. Wie schon vor 40 Jahren, liebt er es noch immer, dazwischenzufunken.

Produziert wird "Katie Fforde: Ein Haus am Meer" im Auftrag des ZDF von Network Movie Hamburg (Produzentinnen: Jutta Lieck-Klenke und Sabine Jaspers; Producerin: Nina Tanneberger). Verena von Heereman ist die verantwortliche Redakteurin im ZDF. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 16. September 2019, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

"Katie Fforde": ZDF dreht "Herzkino"-Komödie mit Rebecca Immanuel

Es ist nie zu spät, seine Ziele zu erreichen – das sagt sich auch Beinahe-Ärztin Helen (Rebecca Immanuel). Doch um sich endlich ihren Lebenstraum zu erfüllen, muss sie in ihren erwachsenen Sohn aus dem Nest stoßen und die Angst vor ihrer eigenen Courage überwinden. Seit Montag, 15. Juli 2019, entsteht in Boston und Umgebung die "Herzkino"-Liebeskomödie "Katie Fforde: Hotel Mama". Neben Rebecca Immanuel stehen Alexander Wipprecht, Jascha Baum, Mignon Remé und viele andere vor der Kamera. Regie führt Helmut Metzger nach dem Drehbuch von Elke Rössler.

Helen Carter will es noch einmal wissen: Sie hängt ihren alten Job an den Nagel, um endlich ihr Medizinstudium abzuschließen. Doch der Einstieg ins Studentenleben gestaltet sich alles andere als einfach. Helens Professor (Oliver Sauer) hält nichts von Spätberufenen und beobachtet sie besonders kritisch. Zudem steht Sohn Louis (Jascha Baum) plötzlich mit einem Gipsbein vor der Tür – wild entschlossen, sich wieder im Hotel Mama einzunisten. Von seinem alten Kinderzimmer aus torpediert er Helens Flirt mit dem sympathischen Marc Bloom (Alexander Wipprecht). Zudem hat Louis seine Freundin Sarah Ferrante (Charleen Deetz) geschwängert und weigert sich, Verantwortung zu übernehmen. Die Betreuung des Nesthockers nimmt immer mehr Zeit in Anspruch, und Helen gerät zunehmend unter Druck.

Frauenpower im "Herzkino": ZDF dreht 2019 fünf neue "Inga-Lindström"-Filme

In der ZDF-"Herzkino"-Saison 2019/2020 setzt die "Inga Lindström"-Reihe auf geballte Frauenpower: Vier von fünf Drehbüchern stammen von Frauen, zwei der Filme werden von einer Regisseurin inszeniert und erstmalig führt eine Frau die Kamera.

Im ersten Film mit dem Arbeitstitel "Inga Lindström: Symphonie der Sehnsucht" setzt Stine (Stephanie Stumph) alles daran, ihre leibliche Tochter endlich zu sich zu holen. Neben Stephanie Stumph stehen Sebastian Achilles, Marion Mitterhammer, Filip Peeters, Rebecca Rudolph und viele andere vor der Kamera. Stefanie Sycholt führt Regie und schrieb das Drehbuch. Die mehrfach preisgekrönte Annette Focks, die 2019 den Deutschen Fernsehpreis gewann, komponiert die Filmmusik.

Die erfolgreiche Dirigentin Stine (Stephanie Stumph) kehrt in ihre Heimat Norrköping zurück, um das Sommerkonzert des örtlichen Orchesters zu dirigieren. Außerdem möchte sie ihre Tochter Lene (Tara Fischer) zu sich nach Rom holen, wo sie mittlerweile lebt. Allerdings ist Lene in dem Glauben aufgewachsen, dass Stines Mutter Birgit (Marion Mitterhammer) auch ihre Mutter sei. Denn Birgit wollte die Karriere der talentierten Stine nicht in Gefahr wissen, als diese mit 16 Jahren schwanger wurde. Kurzerhand zog sie Lene als ihre eigene Tochter auf und möchte die Wahrheit nun weiterhin im Verborgenen halten. Aber als Stines erste große Liebe Mads (Sebastian Achilles) wieder in ihr Leben tritt, kommt alles anders.

ZDF dreht 2018 neue Filme der "Herzkino"-Reihe "Inga Lindström"

Im ersten von fünf neuen "Inga Lindström"-Filmen erfährt Jette (Paula Schramm), dass sie bei der falschen Familie aufwuchs. Der "Herzkino"-Film mit dem Arbeitstitel "Die vielen Leben der Jette Johannsen" entsteht seit Montag, 14. Mai 2018, in Schweden. Neben Paula Schramm stehen Marion Kracht, Max Woelky, Leonard Lansink, Franz-Xaver Brückner und viele andere vor der Kamera. Stefanie Sycholt führt Regie und schrieb das Drehbuch.

Seit Jahren kümmert sich Kellnerin Jette um ihren erblindenden Vater Henrik (Leonard Lansink). Nun muss sie erfahren, dass sie bei der Geburt vertauscht wurde und eigentlich aus der wohlhabenden Familie Borgen stammt. Jette, die von Henrik allein großgezogen wurde, sehnt sich danach, ihre wahre Mutter (Marion Kracht) kennenzulernen. Doch Nele (Nina Brandt), die an Jettes Stelle bei den Borgens aufwuchs, und ihr Bruder Malte (Tobias van Dieken) wollen um jeden Preis verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Denn Jette hätte Anspruch auf ihren Anteil an der familieneigenen Firma. Kurzerhand setzen sie Anwalt Steffen Kronberg (Max Woelky) auf den Fall an: Er soll Jette mit allen Mitteln von der Familie fernhalten. Doch Steffen verliebt sich prompt in sie.

Das ZDF wird in diesem Sommer noch vier weitere "Inga Lindström"-Filme produzieren. "Das Geheimnis der Roseninsel" (Arbeitstitel) dreht sich um die Archäologin Emilia, die sich unter einem Vorwand bei der angesehenen Familie Nordquist einschleicht und dort ein düsteres Geheimnis aufdeckt. "Der Weg nach Klädesholmen" und "The Missing Man" sind die Arbeitstitel zweier weiterer "Inga Lindström"-Verfilmungen.

Sendetermine stehen derzeit noch nicht fest.