In der ZDFmediathek: Staffel 1 und Staffel 2: Bad Banks

Erste und zweite Staffel des Serien-Events in der ZDFmediathek, auch mit AD und UT!

Bad Banks 2: Bereits jetzt über 5 Mio. Sichtungen in der ARTE- und ZDFmediathek


Sehr erfolgreich in der ARTE- und ZDFmediathek:

Die zweite Staffel der Serie konnte in den Mediatheken von ARTE (dt.-frz. Publikum) und ZDF mehr als 5 Mio. Sichtungen erzielen. Damit wurde der Mediatheks-Erfolg der ersten Staffel im Vergleichszeitraum nach Onlinestellung übertroffen. Am erfolgreichsten ist bislang Folge 1 mit über 1 Mio. Abrufen.

Mit "Bad Banks" haben das ZDF und ARTE im Frühjahr 2018 einen Meilenstein in der deutschen Serienlandschaft gesetzt: Hochwertiges, rasantes Fernsehen, das thematisch und formal überrascht, begeisterte ZuschauerInnen und Kritiken, sehr hohe Abrufzahlen in den Mediatheken und ein nationaler wie internationaler Preisregen: "Bad Banks" wurde u.a. mit dem Deutschen Fernsehpreis, dem Adolf Grimme Preis, der Goldenen Kamera, dem Blauen Panther, dem Bambi und dem New York Festival Award ausgezeichnet sowie für den International Emmy nominiert.

"Bad Banks 2" ist noch bis Anfang März in der ARTE-Mediathek und bis Ende Juli in der ZDFmediathek abrufbar.

Bambi, Grimme, Deutscher Fernseh- und Schauspielpreis - jetzt folgt die zweite Staffel der preisgekrönten Serie: Ein halbes Jahr ist seit dem Crash und der staatlichen Rettung der DGI vergangen. Fast alle Akteure sitzen noch mehr oder weniger fest im Sattel. Das Vertrauen in die Banken allerdings ist schwer beschädigt.

Staffel 2 von „Bad Banks“ in der ZDFmediathek ansehen

Für Hörfassung/Untertitel in den Spracheinstellungen in der Mediathek die entsprechenden Einstellungen vornehmen.

Staffel 2 Band Banks

"Bad Banks" nimmt die Zuschauer auch in den neuen Folgen mit auf eine waghalsige Reise in die Welt der Hochfinanz, die nach der Krise mehr denn je vor einem gewaltigen Umbruch steht. Neue Player wirbeln das althergebrachte System auf, und das Spiel um Macht, Manipulation und persönlichen Ehrgeiz dreht sich weiter. Doch geht es diesmal für unsere Figuren um alles oder nichts. Ein Kampf der Generationen, bei dem am Ende die Frage bleibt, wer die Zukunft des Systems bestimmen

1. Staffel Bad Banks – die Folgen

Folgen 1 und 2: Die Kündigung

Die ehrgeizige Jungbankerin Jana steht förmlich am Abgrund, als ihr Arbeitgeber, eine internationale Großbank in Luxemburg, ihr fristlos kündigt. Als Assistentin von Luc Jacoby, dem Sohn des Chefs, hatte sie bei einem Kundentermin deutlich mehr Kompetenz bewiesen als er. Unerwartete Hilfe kommt von der mächtigen Investmentbankerin Christelle Leblanc, die Jana hilft, einen Job bei der Frankfurter Deutsche Global Invest zu bekommen. Obwohl sie eigentlich so schnell wie möglich zurück zu ihrem Freund und dessen Tochter nach Luxemburg möchte, steigt die zielstrebige junge Frau voll ein und könnte einen Megacoup an Land ziehen. Doch sie hat die Rechnung ohne ihren Widersacher Luc Jacoby gemacht.

Folge dem Schrott

Jana wird weiterhin von Christelle Leblanc mit Geheimtipps versorgt. So erfährt sie von ihr, dass das milliardenschwere Stadtentwicklungsprojekt Leipzig 2025 um ein Jahr vorgezogen werden soll. Nach einigem Zögern nutzt Jana ihr Insiderwissen und informiert ihren neuen Chef, den charismatischen Gabriel Fenger. Kurz darauf treffen die beiden den schwerkranken Oberbürgermeister der sächsischen Großstadt. Während Jana mit ihrem Team, zu dem auch die ehrgeizige Vietnamesin Thao gehört, unter Hochdruck und ohne Rücksicht auf Privatleben und Gesundheit an dem Angebot arbeiten, fordert Christelle eine Gegenleistung für ihre Protektion.

Folgen 3 und 4 Der Mann aus London

Eine verschleppte Grippe und die Arbeit rund um die Uhr lassen Jana körperlich zusammenbrechen. Und wieder ist Christelle zur Stelle. Jana wirft ihre Skrupel über Bord und informiert ihre Förderin über Verlustgeschäfte der Global Invest und wie diese aus den Bilanzen verschwinden. Sie soll weitere Informationen über die windigen Transaktionen sammeln. Dafür muss sie ihren Chef ausspionieren. Für Leipzig 2025 taucht mit dem englischen Hedgefonds Manager Felix Bender ein vielversprechender Investor auf.

Alte Schulden

Die Anzeichen verdichten sich, dass Janas früherer Luxemburger Arbeitgeber und die Global Invest miteinander fusionieren wollen. Und dass einer der Drahtzieher dahinter Christelle ist, obwohl sie insgeheim das Ganze hintertreibt. Um ihre Ziele zu verwirklichen, schwärzt sie Jana bei deren Chefs an. Als Jana zudem herausfindet, dass nicht Luc, sondern Christelle hinter ihrem Rausschmiss stand, stellt sie diese zur Rede. Dabei erfährt sie die Hintergründe der Intrige und das Blatt wendet sich.

Folgen 5 und 6  Die härteste Währung

Jana arbeitet weiterhin verbissen daran, das ihr übertragene Großprojekt zum Erfolg zu führen. Was ihr gemeinsam mit ihrem bereits gekündigten Kollegen Adam zu gelingen scheint. Doch Jana erhält massive Drohungen, ihre erneute Kündigung ist bereits beschlossene Sache. Kurz nachdem Jana ihr Insider­wissen an eine einschlägige Internetplattform weitergegeben hat, wird sie brutal überfallen und die gesammelten Beweise über Christelles Machenschaften werden gestohlen.

Die Höhle des Löwen

Die Ereignisse überschlagen sich, die Global Invest steht vor dem
Aus. Gabriel Fenger, dem die Gesamtschuld an illegalen Transaktionen in die Schuhe geschoben wird, wird verhaftet.
Nach dem Konkurs übernimmt der Luxemburger Crédit International, massiv unterstützt von deutschen Steuergeldern, die Global Invest. Christelle Leblanc wechselt aus dem Fürstentum an den Main. In ihrem Büro empfängt sie Jana, die sich um eine Stelle bewirbt. Das doppelbödige Duell geht in die nächste Runde.

Über „Bad Banks“

Im Zentrum der Geschichte steht die junge hochbegabte Investmentbankerin Jana Liekam (Paula Beer), die bei einer internationalen Großbank in Luxemburg arbeitet. Als sie wegen des Fehlers eines anderen gefeuert wird, vermittelt ihre Ex-Chefin Cristelle Leblanc (Désirée Nosbusch) ihr einen Job bei der Bank Deutsche Global Invest in Frankfurt. Leblanc ist es auch, die Jana den Tipp für ein hochattraktives, aber äußerst riskantes Geschäft gibt, mit dem sie ihren neuen Chef Gabriel Fenger (Barry Atsma) so sehr beeindruckt, dass er ihr die Leitung des Projektes überträgt.

Der Druck auf Jana nimmt rasant zu. Das Geschäft muss rechtzeitig abgeschlossen werden, während einzelne Teammitglieder sich gegen sie wenden. Gleichzeitig steht sie in Leblancs Schuld, die immer wieder Forderungen stellt. Als Jana erkennt, wer welche Fäden im Hintergrund zieht, holt sie zu einem Gegenschlag aus, der nicht nur die Existenz der deutschen Großbank gefährden könnte…

Regisseur Christian Schwochow nimmt uns über sechs Folgen mit auf eine waghalsige Reise in das hochkomplexe System internationaler Großbanken. Die Serie wirft einen Blick in die faszinierende Welt der Hochfinanz und auf Menschen, die in einem adrenalingetriebenen Spiel um wirtschaftliche Interessen und persönlichen Ehrgeiz die finanzielle Sicherheit eines ganzen Landes riskieren. Aus unterschiedlichen Antrieben heraus und mit hohem persönlichem Einsatz erhalten sie den Blutkreislauf der globalen Finanzwirtschaft aufrecht, stets auf der Suche nach Anerkennung.

 

 

Gabriel Fenger (Barry Atsma), Jana Liekam (Paula Beer), Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch). Bild: Sender / [m] KNSK Werbeagentur GmbH; Fotos: Ricardo Vaz Palma, Sammy Hart
Gabriel Fenger (Barry Atsma), Jana Liekam (Paula Beer), Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch). Bild: Sender / [m] KNSK Werbeagentur GmbH; Fotos: Ricardo Vaz Palma, Sammy Hart
› Alle Streaming und Mediathek