BEWEG DICH! ServusTV unterstützt Sport mit 15 Millionen

Tolle Aktion von ServusTV! 15 Millionen Euro Nachwuchsförderung für österreichische Sportvereine. So machen Sie mit Ihrem Verein mit!

BEWEG DICH! Die Bewegung für mehr Bewegung. ServusTV startet Initiative für mehr Bewegung bei Kindern und Jugendlichen

Die monatelangen Corona-Einschränkungen sind speziell für Kinder und Jugendliche eine besonders große Herausforderung. Um in dieser fordernden Zeit mehr Bewegung für Österreichs Jugend zu fördern, hat ServusTV die Initiative BEWEG DICH! ins Leben gerufen.

Ab April 2021 haben alle 15.000 österreichischen Sportvereine die Möglichkeit, ihren Antrag auf Förderung unter www.servustv.com/bewegdich zu stellen. Unterstützt werden Projekte, die Kindern und Jugendlichen (6-16-jährige) mehr oder bessere Möglichkeiten zur Ausübung ihres Lieblingssports in ihren Vereinen ermöglichen.

BEWEG DICH! Mitmachen und Antrag auf Förderung stellen

Beweg dich – das Logo. Bild: Sender / Servus TV

Ferdinand Wegscheider, Intendant von ServusTV: „Ziel unserer Initiative ist es, mehr Kinder und Jugendliche für Sport und Bewegung zu begeistern und somit auch ihre Gesundheit nachhaltig zu fördern. Gemeinsam mit Österreichs Sportvereinen wollen wir bessere Voraussetzungen dafür schaffen und sie dabei finanziell unterstützen. Denn finanzielle Hilfe fehlt im Vereinsalltag oft dort, wo sie am meisten gebraucht wird – im Nachwuchsbereich. Deshalb stellt ServusTV den österreichischen Sportvereinen für ihren Nachwuchs einen Gesamtbetrag von 15 Millionen Euro zur Verfügung.“

Ohne Breite im Sport ist auch die Spitze nicht möglich: „BEWEG DICH! Die BEWEGUNG für mehr BEWEGUNG“ wird von zahlreichen österreichischen Sportstars wie Formel-1-Legende Gerhard Berger, FC Red Bull Salzburg-Trainer Jesse Marsch, Dreifach-Olympiasieger Felix Gottwald, den Skilegenden Fritz Strobl, Hans Knauss und Michaela Kirchgasser, Snowboard-Star Benjamin Karl und zahlreichen anderen prominenten Sportlern mitgetragen.

BEWEG DICH! Mitmachen und Antrag auf Förderung stellen

Jesse Marsch. Bild: Sender / ServusTV / Alexander Gruber
Jesse Marsch. Bild: Sender / ServusTV / Alexander Gruber