TV-Premiere für Fall 4: Laim-Reihe mit Max Simonischek

Zum Wiedersehen dienstags auf 3sat & TV-Premiere! Das ZDF zeigt am 19. April 2021 Fall 4 der Reihe mit Max Simonischek. Plus: Das ist die Laim-Reihe mit Max Simonischek, die Filme, die Sendetermine.

ZDF ueigt vierten Film mit Max Simonischek als Kommissar Laim

Neuer Krimi mit Max Simonischek als Kommissar Lukas Laim. In weiteren durchgehenden Rollen stehen Gerhard Wittmann und Heinz-Josef Braun vor der Kamera. Der vierte Film der ZDF-Reihe wird wieder von Regisseur Michael Schneider inszeniert, das Drehbuch stammt erneut von Christoph Darnstädt.

Die Leiche einer Frau wird vor einem Müllcontainer auf der Theresienwiese gefunden, eingewickelt in einen Teppich. Keine Papiere, nur ihr Kopftuch deutet auf ihre Herkunft hin. Das Auto, das die Polizei verlassen neben den Containern findet, führt Lukas Laim und seinen Kollegen Anton Simhandl zu Hans Heinrich "Hinni" Feuer. Die Kommissare treffen den Fechtlehrer in seinem Appartement an. Sie kommen scheinbar wie gerufen. Feuer hat gerade die Kollegen vom Einbruchsdezernat gerufen. Als er nach Hause kam, sei die Wohnungstür aufgebrochen gewesen, und sowohl sein Perserteppich als auch sein Wagen seien gestohlen worden. Laim glaubt Feuer nicht, doch der hat ein Alibi und Zeugen aus der besten Gesellschaft. Bei ihren Recherchen begegnen Laim und Simhandl Ressentiments aller Couleur. Als "Hinni" Feuer sich plötzlich beeilt, den bisher bestrittenen Mord zu gestehen, begreift Laim, dass es einen weitreichenderen Zusammenhang in dem Mordfall geben muss.

Das ist die Laim-Reihe mit Max Simonischek, die Filme, die Sendetermine

  1. Die Tote ohne Alibi  (2012)
  2. Laim und die Zeichen des Todes (2017)
  3. Laim und der letzte Schuldige (2018)
    Ein Star-Tenor gastiert an der Münchner Staatsoper und bekommt nach seinem umjubelten Auftritt überraschenden Besuch vom LKA. Die leitende Ermittlerin Sandra Rutkowski (Sophie von Kessel) hat einen Tipp erhalten und findet in der Künstlergarderobe einen halbnackten 12-Jährigen, der kein Wort Deutsch spricht. Der Sänger wird vorläufig festgenommen. Doch als ihn die Beamten zum Wagen bringen wollen, fallen Schüsse. Der Tenor ist sofort tot.
  4. Laim und die Tote im Teppich (2021)
    Die Leiche einer Frau wird vor einem Müllcontainer auf der Theresienwiese gefunden, eingewickelt in einen Perserteppich. Keine Papiere, kein Handy, nur ihr Kopftuch deutet auf die Herkunft hin. Ein verlassener Wagen mit Blutspuren im Innenraum führen Kommissar Lukas Laim und seinen Kollegen Anton Simhandel (Gerhard Wittmann) zu Hinni Feuer (Shenja Lacher). Sie treffen den Fechtlehrer in seinem Appartement an. Dieser hatte bereits die Kollegen vom Einbruchsdezernat gerufen, denn als Hinni Feuer nach Hause kam, war die Wohnungstür aufgebrochen, ein Perserteppich fehlte und sein Auto war verschwunden. Laim glaubt Feuer nicht. Doch Hinni Feuer hat ein Alibi und verweist auf Zeugen aus der besten Gesellschaft (Thomas Limpinsel, Peter Knaack, Helmfried von Lüttichau). Bei ihren Recherchen begegnen Laim und Simhandel Ressentiments aller Couleur. Als Hinni Feuer sich plötzlich beeilt, den bisher bestrittenen Mord zu gestehen, begreift Laim, dass es einen weitreichenderen Zusammenhang in dem Mordfall geben muss.
Lukas Laim (Max Simonischek) hat wieder einen neuen Fall. Dieses Mal ist er jedoch mehr involviert, als er es gewohnt ist – seine Familie hat etwas mit der Tat zu tun. Bild: Sender / ZDF / micha marhoffer
Lukas Laim (Max Simonischek) hat wieder einen neuen Fall. Dieses Mal ist er jedoch mehr involviert, als er es gewohnt ist – seine Familie hat etwas mit der Tat zu tun. Bild: Sender / ZDF / micha marhoffer