Happy Birthday, Otto Schenk!

Alles Gute, Otto Schenk! ORF III überträgt Geburtstagsgala mit Niavarani und zeigt Josefstadt-Stück „Schon wieder Sonntag“

Publikumsliebling Otto Schenk feiert am Dienstag, dem 12. Juni 2018, seinen 88. Geburtstag und das natürlich auch im TV! Denn ORF III Kultur und Information überträgt ab 20.15 Uhr live-zeitversetzt und exklusiv aus den Wiener Kammerspielen „Alles Gute, Otto Schenk! – Die Geburtstagsgala mit Michael Niavarani“, eingebettet in einen vierteiligen Schwerpunktabend. Dieser beginnt mit einem „Kultur Heute Spezial“ (19.45 Uhr) und setzt – anschließend an die Übertragung der Gala – mit der Erstausstrahlung der Kammerspielproduktion „Schon wieder Sonntag“ (21.50 Uhr) fort – die letzte Regiearbeit des 2015 verstorbenen langjährigen Schenk-Bühnenpartners Helmuth Lohner. Zum Abschluss des Geburtstagsabends ist die Dokumentation „Otto Schenk – Porträt eines Unermüdlichen“ (23.55 Uhr) zu sehen.

Details zum Otto-Schenk-Abend am 12. Juni 2018  in ORF III

Unter dem Titel „Otto Schenk – Eine Schauspiellegende feiert Geburtstag“ steht die Spezialausgabe von „Kultur Heute“ (19.45 Uhr) auf dem Programm. Peter Fässlacher und Ani Gülgün-Mayr melden sich direkt aus den Kammerspielen im Vorfeld der Gala, treffen Prominente und Wegbegleiter zum persönlichen Gespräch und werfen einen Blick auf die humor- wie eindrucksvollsten Karrierehöhepunkte aus Schenks vielseitigem Künstlerleben.

Danach startet die live-zeitversetzte Übertragung „Alles Gute, Otto Schenk! – Die Geburtstagsgala mit Michael Niavarani“ (20.15 Uhr). In Anekdoten, Pointen und Sketches denkt der Doyen gemeinsam mit seinem Freund und Kabarettkollegen Michael Niavarani zurück an sein bewegtes Leben und die vielen Erfolge seiner Laufbahn. Aber auch weitere Wegbegleiter wie Schauspielerin Hilde Dalik, Maler und Liedermacher Arik Brauer, Starpianist Rudolf Buchbinder und Staatsoperndirektor Dominique Meyer kommen zu Wort.

Anschließend ist Otto Schenk in seinem Element zu erleben: Auf der Bühne in der Josefstadt-Inszenierung „Schon wieder Sonntag“ (21.50 Uhr), an der Seite von Langzeitfreund Harald Serafin und „Vorstadtweib“ Hilde Dalik. Das Stück von Bob Larbey war Helmuth Lohners letzte Regiearbeit in den Kammerspielen der Josefstadt und setzt sich auf humoristische wie berührende Art und Weise mit den Fragen des Alterns auseinander. Cooper (Otto Schenk) und sein Freund Aylott (Harald Serafin) leben im Altersheim. Während Cooper seiner körperlichen Hinfälligkeit mit sarkastischem Witz begegnet, beobachtet der sensible Aylott die unterschiedlichen Erscheinungen des Alters mit ängstlichem Staunen. Man vertreibt sich die Zeit mit Schachpartien, kleinen Flirts mit der hübschen Krankenschwester Wilson (Hilde Dalik) und Streitgesprächen mit der resoluten Reinigungskraft. Jeden ersten Sonntag im Monat erscheint Coopers Tochter Julia (Alexandra Krismer) mit ihrem Ehemann zum pflichtgemäßen Höflichkeitsbesuch. Alles scheint wie immer – und doch verändert sich etwas.

Der Abend schließt mit dem im Vorjahr entstandenen ORF-III-Porträt „Otto Schenk – Porträt eines Unermüdlichen“ von Philipp Schwinger, in dem Schenk selbst in einem langen und intimen Gespräch über sein Leben, seine Karriere, seine Wohnsitze und seine Ehe räsoniert und dabei immer dem Humor genügend Platz einräumt.

Unermüdlich ist der Publikumsliebling als Schauspieler, Rezitator, Dirigent und Regisseur aktiv. Ein Porträt von Otto Schenk zum 88. Geburtstag. Bild: ServusTV / Neumayr / Leo
Unermüdlich ist der Publikumsliebling als Schauspieler, Rezitator, Dirigent und Regisseur aktiv. Ein Porträt von Otto Schenk zum 88. Geburtstag. Bild: ServusTV / Neumayr / Leo
› Alle TV-News