Zum Tod von Dieter Hildebrandt

ändern NDR, 3sat und Ö1 ihr Programm von Freitag, dem 22. November 2013 bis Sonntag, den 24. 11.! Die Details … 

NDR in memoriam Dieter Hildebrandt

Freitag, 22. November 2013:

In Erinnerung an den Kabarettisten Dieter Hildebrandt, der am 20. November im Alter von 86 Jahren starb, zeigen die "NDR Talk Show Classics" in der Nacht von Freitag, 22. November, auf Sonnabend in einer Spezialausgabe die interessantesten Momente aus Hildebrandts Besuchen in der "NDR Talk Show". Im November 1992 sprach er u. a. darüber, wie er sich seine eigene Beerdigung vorstellt, bei der er vermutlich noch einmal drohend den Finger heben werde.

3sat im memoriam Dieter Hildebrandt


Samstag, 23. November 2013:

Dieter Hildebrandt war einer der bedeutendsten deutschen Kabarettisten. Bis zuletzt kommentierte er Politik und Zeitgeschehen. Anlässlich seines Todes am 20. November zeigt 3sat ab 21.40 Uhr die Dokumentationen "Ein Tag im Leben von Dieter Hildebrandt" und "Die Scheibenwischer-Jahre" sowie vier "Scheibenwischer"-Folgen.

 

Ö1 in memoriam Dieter Hildebrandt 
 

Sonntag, 24. November 2013:

„Man kann alles verbessern, nur den Menschen nicht.“ In memoriam Dieter Hildebrandt ändert Österreich 1 sein Programm und sendet am Sonntag, den 24. November um 22.05 Uhr ein von Ursula Burkert und Silvia Lahner gestaltetes „Contra“.

Der ewig junge, unverwüstlich erscheinende deutsche Kabarettist und Autor Dieter Hildebrandt, dem man sein wahres Alter nie ansah, ist tot. In der Nacht von 19. auf 20. November ist er im 86. Lebensjahr einem Krebsleiden erlegen. Bis ins hohe Alter tourte Dieter Hildebrandt mit seinen – als satirische Lesungen getarnten Auftritten – durch die Lande. In seinem Programm „Nie wieder achtzig“ stellte er fest: „Altern kann man nicht auf morgen verschieben, weil man dann noch älter ist.“ Daher entschloss er sich einfach sein Alter zu ignorieren und munter und gut gelaunt seiner Berufung – der Satire nachzugehen. „Die Namenlosen“ hieß die Studentengruppe, mit der er seine kabarettistische Laufbahn in den 1950er-Jahren begann. Mit seinen Aufzeichnungen, seinen Denkzetteln und biographischen Bemerkungen wurde er in gewissem Sinne zum Chronist seiner Zeit. Mit einem gesunden Misstrauen gegenüber dem Volksmund wie auch der Politik und Industrie hat er sich immer wieder der Vision von einem besseren Zusammenleben verschrieben. Dieter Hildebrandt kam zu dem Schluss: „Man kann alles verbessern, nur den Menschen nicht.“

 

Dieter Hillebrandt beim Salzburger Stier 2011 – Gala-Abend  als Preisträger „Ehrenstier“ für sein Lebenswerk und sein aktuelles Programm „Ich kann doch nichts dafür“. Bild: Sender / DLR / Bettina Straub,
Dieter Hillebrandt beim Salzburger Stier 2011 – Gala-Abend als Preisträger „Ehrenstier“ für sein Lebenswerk und sein aktuelles Programm „Ich kann doch nichts dafür“. Bild: Sender / DLR / Bettina Straub,

Statement von Volker Herres

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: „Dieter Hildebrandts ‚Scheibenwischer‘ sorgte im Ersten mehr als 20 Jahre lang für klare Sicht auf die Verhältnisse in unserer Republik. Seine große Stärke war die Improvisation: Spontan geistreich, scharfzüngig und immer originell in der Formulierung brachte er sein Publikum zum Nachdenken und zum Lachen. Dieter Hildebrandt verkörperte das politische Kabarett in Deutschland."

› Alle TV-News